5/05/2016

RUMS # 18/16 - Lady Bella

Nachdem die Frühlingsgarderobe der Kröte aufgefrischt ist, war ich mal wieder dran. Ich hatte mir schon vor über einem Jahr eine kuschelige Lady Bella nach dem EBook von Mialuna erträumt und den passenden Stoff dafür gekauft. 

4/24/2016

Herzlich Willkommen

Frisch geschlüpfte Erdenbürger benähe ich am allerliebsten. Die kleinen Teile sind so zuckersüß und ganz schnell genäht. In der Ottobre findet man viele Basics für den Anfang, inzwischen gibt es aber auch zahlreiche Freebooks, an denen man sich ausprobieren kann.


Das Oberteil ist nach dem Freebook Trotzkopf von Schnabelina entstanden. Den Elefantenstoff habe ich bei meinem Geburtstagsausflug in Nürnberg entdeckt und musste ihn einfach mitnehmen.


Die Hose ist eine einfache Babyhose aus einer Ottobre. Ich mag diese Höschen sehr, die nur hinten und im Schritt je eine Naht haben. Nur ein Schnittteil, Bündchen ran, fertig.


Dazu gibt es noch ein Wendehalstuch mit aufgesticktem Namen. Gibt man bei einer Suchmaschine Schnittmuster Halstuch ein, so werden einem tausende Ergebnisse ausgespuckt. Ich habe mich an die Vorlage aus Pauline Dohmens Buch Kinderleicht! - Nähen mit Jersey für Babys und Kids orientiert. 


Das Set komplett macht die gestrickte Mütze in kuscheligem Blau. Die Anleitung (in verschiedenen Größen) zum Garter Ear Flap Hat findet ihr gratis bei Purl Soho.
Ich freu mich schon sehr aufs Verschenken und Babyduft schnuppern.

4/20/2016

Täschchen für Eggsperten

Für die Kröte, Neffen und Nichte sind kurz vor Ostern noch drei Sammeltäschchen entstanden. Sie waren wirklich fix genäht und funktionieren auch wunderbar zum Steinesammeln oder für Schaufel und Förmchen auf dem Weg zum Spielplatz.


Als Basisschnitt kann man jede beliebige Kosmetiktasche benutzen und die Größe nach Bedarf und persönlichen Vorstellungen anpassen. Ich habe für Innen und Außen einen festen Taschenstoff benutzt, der genügend Stand bietet. Benutzt man dünne Popeline, sollte man zusätzlich füttern. Der Reißverschluss wird weggelassen und stattdessen gibt es zwei Träger. Ich habe sie aus Baumwolle genäht, man könnte aber genausogut Gurtband oder stärkere Kordel benutzen. 
Außen lässt sich die Tasche gut mit Bändern und Borten verzieren. Ich habe hier nur je ein Webband zur Unterscheidung der Taschen benutzt, da der Außenstoff selbst bunt genug ist.


Die Taschen wurden freudig in Empfang genommen und fleißig gefüllt. Für die Fotos durften auch unsere selbstgefärbten Eier Model stehen. Natürlich in pink und lila.


4/03/2016

Jahresdecke 2016 - Stand Ende März

Für den März Block meiner Jahresdecke habe ich mich endlich einmal am Paper Piecing versucht. Ich hatte schon länger auf Pinterest Ideen gesammelt, die Jahresdecke war nun ein guter Anlass, sie in die Tat umzusetzen. 

Auf Dawanda gibt es hierzu drei Gratisvorlagen und ein Anleitungsvideo *klick*
Weil er thematisch wunderbar zum Ostermonat März passt, habe ich mir todesmutig den Hasen für Fortgeschrittene vorgenommen. Stoffreste in Blautönen waren schnell zusammengesucht. Am besten markiert man sich alle Teile farbig auf der Papiervorlage, damit man beim Nähen nicht den Überblick verliert und durcheinander kommt.


Es macht sehr viel Spaß, einmal angefangen kann man gar nicht mehr aufhören. So hatte ich recht schnell alle größeren Teile fertig, die ich nur noch zusammennähen und umrahmen musste:


Hier seht ihr den fertigen Block:


Mit dem März ist meine erste Reihe, drei Monate in Blau, abgeschlossen:

Die nächsten drei Monate werden frühlingshaft grün. Meinen Beitrag und alle anderen Teilnehmer findet ihr gesammelt im Blog von der lieben herzensüß.

3/12/2016

Drei auf einen Streich


Im letzten Jahr war ich eher ein Sockenstrick-Muffel, 2016 habe ich dagegen einen richtigen Flow. Damit neue Reste gar nicht erst entstehen, habe ich aus 100g bunter Sockenwolle gleich drei Paar gestrickt. Entstanden sind die Größen 42, 28 und Baby. 


Ich finde es sehr interessant, wie unterschiedlich sich das Muster aus ein- und demselben Garn entwickelt hat, sogar die Farben scheinen sich zu verändern.

3/05/2016

Jahresdecke 2016 - Stand Ende Februar

Der Februar ist schon wieder vorbeigerauscht und damit ist es Zeit für einen Zwischenstand der Jahresdecke 2016. Die gesammelten Werke findet ihr bei herzensüß.
Heute möchte ich vor allem den Xmas Chevron Quilt im Detail zeigen. Er sollte eigentlich zum vergangenen Weihnachten fertig werden. Dann steckten wir aber bis über beide Ohren in Hauskauf und Umzug. Inzwischen wird es in meinem Nähreich wieder gemütlicher, die Dinge finden ihren neuen Platz und ich mehr und mehr Zeit zum Werkeln. Der Quilt soll stetig weiterwachsen, damit wir uns spätestens im nächsten Advent darin einkuscheln können.

Im Internet habe ich einen super Trick entdeckt, schnell und einfach Dreiecke zu verbinden. Man legt zwei Quadrate (zweier Farben, die aufeinander folgen sollen) rechts auf rechts aufeinander und näht sie rundherum zusammen. Anschließend diagonal von Ecke zu Ecke Markierungen anzeichnen.


An diesen Markierungen wird das Ganze durchgeschnitten und sieht dann so aus.


Anschließend die miteinander verbundenen Teile aufbügeln und das Layout des Quilts zurechtlegen. Mit dieser Technik ist nicht nur das Chevron Muster möglich.


Ich habe inzwischen einige Quadrate auf diese Weise genäht und teilweise bereits zu Reihen verbunden. Wenn ich genügend für die volle Breite zusammen habe, bilde ich zunächst alle Reihen, die ich am Ende aneinanderfüge. Über die Gestaltung von Rand und Rückseite muss ich mir noch Gedanken machen.


Für meinen Jahresquilt habe ich im Januar zwei Stoffe mit Schneekristallen ausgesucht. Der Block trägt den passenden Namen "New Beginning"; neues Jahr, neues Heim, neues Glück.


Mein Minibügeleisen war mir ein treuer Begleiter beim Zusammensetzen der Einzelteile.

Nach einigem Stöbern und Ideen sammeln bin ich im Internet für Februar auf diesen Block gestoßen. Ich wollte gern das Thema Herz aufgreifen, feiert doch u.a. meine Lieblingskröte da ihren Geburtstag. Aber es sollte nicht zu plakativ sein. Die Technik, einen Block quasi zweimal zu patchen, fand ich sehr reizvoll. Das Ausgangsherz ist inzwischen vorbereitet und gebügelt, nun heißt es, allen Mut zusammen nehmen und twisten.


2/09/2016

Ophelia

Im Probenähteam von Mialuna laufen im Moment die Maschinen auf Hochtouren. Nach dem Ebook Ophelia für Damen wird es ganz bald auch die Kinderversion geben, ebenfalls für Shirt und Kleid. Heute zeige ich euch meine erste von inzwischen vier Versionen.


 Ich habe für das Kleid den wunderschönen Fuchsstoff von cherrypicking mit einem schlichten grau kombiniert. Die Kröte trägt aktuell 122, so ist bei der Doppelgröße 122/128 noch Luft zum Reinwachsen (momentan ihre Lieblingsbeschäftigung) und ausreichend Bewegungsfreiheit beim Spielen und Tanzen.


Ihr gefällt das bequeme Kleid sehr gut, auch wenn sie heute lieber selbst hinter der Kamera stand, statt das Model für mich zu spielen. 


In nächster Zeit zeige ich euch hier auch meine anderen Ergebnisse des Probenähens.

1/08/2016

Jahresdecke 2016

Auch in diesem Jahr gibt es das gemeinsame Deckenprojekt, genaue Infos findet ihr bei herzensüß. Die Technik ist diesmal frei wählbar. Weil ich schön länger eine neue Kuscheldecke für die Couch machen möchte und mich sehr für Patchwork interessiere, werde ich wohl bei meinem Steckenpferd - dem Nähen - bleiben. 
Die Frage nach dem Motiv/en ist aber noch nicht endgültig entschieden. Auf alle Fälle soll es etwas aufwändiger werden. Ich möchte Neues ausprobieren und keinen Quilt über ein Jahr strecken, den ich genausogut in wenigen Tagen fertig bekommen könnte.

Variante 1
Ich nehme einen Block, der mir besonders gefällt und variiere ihn nur wenig in Farbnuancen. Hierfür kann ich direkt meinen Stoff komplett kaufen und übe diesen einen Block 12 mal.


Variante 2
Ich kombiniere zwei Muster, jeder Block wiederholt sich also alle zwei Monate. Auch hier kann ich mein Material gut planen, die Blöcke haben automatisch die selbe Größe. Es ist ein bisschen mehr Abwechslung als bei Variante 1.


Abgewandelt könnte man auch mit nur zwei Farbtönen arbeiten, die sich alle zwei Monate in dafür immer neuen Motiven wiederholen. Mir Gefallen so viele Sternblöcke, da fiele die Auswahl von nur 1-2 sehr schwer.

Variante 3
Ich benutze weniger kleinteilige Motive, aber dennoch ist es im Ganzen aufwändiger. Jeder Monat bekommt seinen eigenen Block. Es gibt Blöcke mit figürlichen Formen wie hier die Blumen


oder Blöcke mit Bedeutung, in diesem Fall "Neubeginn", was zum Januar passen würde


Ich könnte Reste benutzen und/oder für jeden Monat entsprechende Stoffe kaufen. Es wäre so möglich, hin und wieder Stoffe anderer genähter Werke des Monats zu verewigen und relativ spontan auf Ereignisse o.ä. des aktuellen Monats einzugehen. Dann müsste ich aber auch jeden Monat gleich viel Zeit aufwenden, weil Vorarbeiten nur bedingt möglich ist.
Die Schwierigkeit bei dieser Variante liegt darin, den Quilt nicht zu unruhig werden zu lassen. Die Blöcke müssen die selbe Größe bekommen. Ähnliche Farbtöne würden ebenfalls helfen, zum Beispiele durchgehend Pastelltöne. Alternativ könnte man sich die Unterschiede der Monatsblöcke zu Nutze machen und einmal durch den Regenbogen nähen.
Unbedingt müssten hier die Blöcke durch einen Hintergrund voneinander abgesetzt werden, um eine einheitliche Struktur zu erzeugen.

Variante 4
Ein Regenbogenquilt. Es gibt verschiedene, sehr schöne, farbenfrohe Regenbogenquilts. Mir Gefallen hier besonders jene, die nicht aus klar abgegrenzten Blöcken bestehen, sondern mit fließendem Farbübergängen oder einem großen, zentralen Motiv arbeiten, das zu den Röndern hin ausläuft.


Meine Inspirationen hole ich mir wie bei den Regenbogendecken zu sehen bei Pinterest und aus dem Buch 5500 Patchwork-Blöcke von Maggie Malone.



12/17/2015

Rums #51/15

Angelehnt an das Freebook Cordula habe ich ein helles Herren-Cordhemd recyclet. Nach dem Übertragen der Form habe ich noch alle Knöpfe entfernt und durch gelbe ersetzt. Ich habe auf die im Schnitt vorgesehenen Taschen verzichtet und dafür die Brusttasche des Hemdes nicht abgetrennt. Ich könnte mir auch gut vorstellen, zusätzlich auf der Rückseite Taschen aus den Ärmeln anzubringen.


Passend zur Knopffarbe gab es als i-Tüpfelchen noch eine Stickerei. Die Feder war ein Freebie von Rock-Queen und ist nun im Tattoo-Feder-Set enthalten.


Als Bund habe ich dieses Mal einen groben Strickstoff benutzt. Der Rock ist wie gewohnt bequem und wunderbar kuschelig. Der Rock wandert heute in die Rums-Sammlung. Viel Spaß beim Stöbern.


12/14/2015

Cordula

Herbst und Winter sind für mich fast noch mehr Rockzeit als der Sommer. Über einer Leggins oder dicken Strumpfhose sind sie bequem und trotzdem chic. Frau kann darum nie genug davon haben.

Heute habe ich das Freebook Cordula von P.S. handmade ausprobiert, das ihr bei Stoff&Liebe findet. Ein lockerer Rock in A-Linie mit Taschen und Bündchen. Man kann ihn schlicht halten, Farben und Muster bunt mixen, eine Paspel einarbeiten, betüddeln...


Ich habe für meine erste Version anstelle von Cord zu fester Webware vom Möbelschweden gegriffen. Da mir das passende Bündchen im Umzugschaos verschwunden ist fehlte, gab es am Bund einen Tunnelzug mit breitem Gummiband. Diese Bundlösung passt meiner Meinung nach außerdem besser zum sehr festen Stoff.