5/30/2010

TV-freies Wochenende


Lustig und ereignisreich war es trotzdem. Oder gerade deshalb? Ich habe weiter gepackt, Geburtstage gefeiert, Kuchen gebacken, für Frettchen, Hasen und Rebhühner gebremst, dank meinem GöGa einen Beinahe-Frontal-Zusammenstoß bei 70 Sachen unbeschadet überstanden, mit Neffen und Nichten gespielt und geschmust, das Schokoladen-Paradies besucht...   Petrus hat uns einen Tag Regenpause beschert, an dem wir eines der Geburtstagskinder hochleben lassen konnten. Die Feier ging bis 3 Uhr nachts (draußen!) und endete wie jede gute Party mit einem Besuch der Edelweiß-Patrouille.

5/29/2010

365 mal Bleigießen

oder besser: Rätseln, was der Kaffee mir sagt. Heute hat mir George einen kleinen Dackel gezaubert. Noch mehr Kunstwerke gibt es hier.

5/26/2010

Fastenzeit

Da die Näh-Abstinenz noch immer anhält, habe ich mich heute zumindest mit der neuen Burda getröstet. 
Und spontan in einige Stücke und Ideen verliebt.

Experimente im Backofen

Heute: ein Zwiebelbrot nach einem etwas unorthodoxen Rezept.
Die Zutaten (die Banane ist für die Wartezeit ^.^):
 Und das Ergebnis kann sich sehen lassen. Schmeckt super lecker.

5/19/2010

In Memory

 
Do not stand at my grave and weep,
I am not there, I do not sleep.
I am in a thousand winds that blow,
I am the softly falling snow.
I am the gentle showers of rain,
I am the fields of ripening grain.
I am in the morning hush,
I am in the graceful rush
Of beautiful birds in circling flight,
I am the starshine of the night.
I am in the flowers that bloom,
I am in a quiet room.
I am in the birds that sing,
I am in each lovely thing.
Do not stand at my grave and cry,
I am not there. I do not die.
 
(Mary Elizabeth Frye)

5/18/2010

Die Chaostheorie

Am Anfang war nichts und nach sieben Tagen alles wieder super. Ich bin gespannt, inwiefern wir dieses Szenario nachspielen können. Momentan herrscht noch das (un)organisierte Chaos. Aber die Freude auf die neue Wohnung überwiegt, und auf die Zeit, in der ich die Schwedin endlich mal wieder rattern lassen kann (momentan ist sie irgendwo im Kisten-Nirvana verschwunden).

5/16/2010

Grünstreifen

Da hat irgendwer was falsch verstanden.

 

Ein Schwede beim Schweden

Diese Woche wurden die neuen Lampen geshoppt und sonst auch nur gaaaanz wenig Extra-Kram. 
Man braucht ja einen Grund, wiederzukommen ;-)

5/13/2010

Trotz Regen

hab ich mich heute rausgetraut und wurde mit zahlreichen Frühlings-Motiven innerhalb einer halben Stunde belohnt. gut, danach war ich klatschnass. aber krank bin ich ja schon. vielleicht darf ich mich dann morgen unter der Bettdecke verstecken, wenn die Besichtigung startet ;-)

5/10/2010

Sag mir, wie du sprichst und ich sag dir, wo du wohnst

Es gibt ja so Berufskrankheiten. Plötzlich sieht man überall Risse im Beton, Löcher in den Zähnen auf drei Kilometer Entfernung, herannahende pädagogische Krisen... Auch mein germanistisches Hirn kann manchmal einfach nicht abschalten. So passiert es mir immer wieder, dass das Einzige, was ich in einer Zeitschrift o.ä. lese, ein Rechtschreib- oder Tippfehler ist. Das kann mit der Zeit nerven, aber manchmal sorgt es einfach nur für einen Schmunzler :) joa, mir san in Bayern
 

Ein bisschen Schwund ist immer

Nachdem ich den GöGa mit verpflasterter Hand in die Arbeit geschickt hatte, ging es wieder in die Wohnung. Wieder warten auf den Bodenleger. Diesmal wurde ich nicht versetzt und darf nun gespannt auf den Termin zum Verlegen warten. Anschließend habe ich voller Elan noch das letzte zu streichende Zimmer in Angriff genommen. Mit etwas zuviel Elan, fand die große flauschige Rolle und platzte buchstäblich aus allen Nähten. Naja, musste eben ihre Schwester ran. Morgen bin ich dann mal faul (vielleicht).
 

5/09/2010

Mama ist die Beste

Und weil ich ihr das heute leider nicht persönlich sagen konnte,
kam ein lieber Gruß per Post.

5/05/2010

Wenn du denkst, es geht nicht mehr...

...kommt von irgendwo ne Baustelle her.
Und macht alles noch schlimmer. Straße und Gehweg komplett aufgerissen, mit dem Auto kein Rankommen.  Das war gut gefüllt, der halbe Inhalt ging wieder zurück. Unsere Luft für den Umzug schwindet und wir haben noch keinen einzigen Pinselstrich gemacht. Der Bodenleger kann nicht vor nächster Woche.
Nach so einem Tag verschwinde ich samt heißer Zitrone und meinem penetranten Begleiter - der Erkältung - ins Bett.

5/03/2010

Garantiert nicht Filzfrei!

Meine ersten Puschen. Fast wie Weihnachten, wenn man
alle fünf Minuten schaut, ob die Maschine fertig ist und was es wohl geworden ist am Ende.