10/29/2010

Shop-Befüllung und ein neues Täschchen

Juchu! Die ersten Artikeln sind in das Shop-Regal gewandert, weitere folgen.
Daneben habe ich heute auch noch ein neues Umhängetäschchen genäht. Genau genommen waren es 1  3/4, bevor meine allerletzte Nadel abbrach. Merke: Immer für genug Vorrat sorgen.

10/28/2010

I am bjudiful

Eigentlich auf der Suche nach neuen Nähideen bin ich über das Stulpen-Freebook von bjudiful und damit über diesen wunderbaren Blog gestolpert. Zu gewinnen gibt es da auch gerade tolle Sachen.
Dann mach ich auch mal mit: Für den nächsten Sommer wünsche ich mir einen langen Rock, einfacher Schnitt, schnell genäht, aber vielseitig variabel. Im Moment wäre er bei mir vor allem bunt, denn vom deprimierenden grau beim Blick aus dem Fenster habe ich wirklich die Nase gestrichen voll.

Für alle, die nach dem Posttitel nun den selben Ohrwurm haben wie ich, bitte schön: 

Alles auf Anfang

Voilà, da ist er, der neue Name. Dank der neuen Labels bin ich der Selbständigkeit nun wieder einen großen Schritt näher gekommen. Das erste hat sich mein Mann gewünscht und bekam es auf ein Filzherz genäht. Mit dem aktuellen Header bin ich noch nicht 100%ig zufrieden, mit dem Namen schon. Jetzt muss die Umbenennung nur noch auch bei Dawanda klappen. Etwas reinsetzen werde ich wahrscheinlich schon dieses Wochenende. Jetzt stehen mir erstmal 1000 Fragen und ein paar hoffentlich klärende Beratungsgespräche bevor.

Happy Birthday, Miss Liberty!

Vor 124 Jahren wurde sie offiziell eingeweiht und darum widme ich ihr heute ein Taschenprojekt. Buttercup Bag im New York Style.

10/27/2010

Unfertig ist der Mensch

...und dieses Häufchen Gestricktes. Sobald ich mich meiner Abneigung gegenüber dem Vernähen gestellt habe, kann ich euch auch zeigen, was genau daraus wird.

Snap Happy

Nachdem ich einen günstigen deutschen Lieferanten für Kam Snaps gefunden habe, wurden diese samt Zange auch gleich bestellt. Jetzt wird gesnapt, was das Zeug hält. Als erstes wurden die Buttercup Bags nachgerüstet.


10/26/2010

A Night Out

Die Dirndl-Saison ist zwar fast wieder vorbei, aber so ein Täschchen geht ja immer. Abends schnell Geldbeutel, Schlüssel und Handy eingepackt und los gehts.

10/23/2010

SIE SIND DAAAAAAAAAAAA!

Meine Labels sind angekommen! Juchu! Weil sie aber mit DPD geliefert wurden und unsere Adresse für diesen Lieferdienst scheinbar nicht existiert (ich erinnere an die Stoff-Odyssee), liegen sie bei den Schwiegis und ich fieber ihnen aus der Ferne entgegen. Morgen darf ich sie abholen und bin echt gespannt, wie sie geworden sind, hoffentlich gut!

10/22/2010

Long Way Round

Hier kommt endlich die Auflösung des letzten Teasers. Frei nach der Ecken-Technik von Elizabeth Zimmermann stricke ich gerade in einer Spirale eine Decke, bei der ich so all meine Wollreste aufbrauche.
Momentan sind noch die Rottöne an der Reihe. Ob ich den Regenbogen wohl voll bekomme?

Und wieder schlägt die Geisterstunde

Es war einmal ein kleiner Bursche, der wünschte sich nur eines zum Geburtstag: "was zu essen!" Seine Tante lief also zum Marktplatz und kaufte eine Auswahl verschiedenster exotischer Früchte. Und nun? Sollte sie diese dem Jungen einfach so in die doch noch recht kleinen Hände drücken? Ein Gefäß musste her. Wie von Geisterhand entstand es schließlich und wies auch noch im Dunkeln seinem Besitzer den Weg.


Utensilo aus im Dunkeln leuchtendem Baumwollstoff, gefüllt mit öbstlichen Naschereien. Passend dazu ein Leuchtgeist-Anhänger.

10/21/2010

Picknick in Paris...

...oder so ähnlich. Mal wieder eine Buttercup Bag. Das Stoff-Schätzchen schlummerte hier schon einige Zeit ungenutzt. Mit dem hellblauen Innenleben macht es sich ganz gut. Nur auf meine Snaps-Lieferung warte ich leider immer noch.


10/20/2010

Herzilein

Heute habe ich die Baumschmuck-Produktion gestartet, mit Häkelherzen in verschiedenen Größen.

10/19/2010

Man kann nie genug haben

Neben Taschen und Schuhen gilt das auch für Kopfbedeckungen. Zwei kleine Zipfelmützen sind aus der Maschine gehüpft, einmal lila Baumwolle und einmal in flauschig mit Pferdchen.
Danach war der Wurm drin, beim Nähen ein und derselben Tasche sind mir drei!!! Nadeln abgebrochen *grmpfl* Ich brauche heut dringend irgendwas motivationsfördernd aufmunterndes.

10/16/2010

Mützenzeit

Dass die Außentemperaturen Mützen quasi unabdingbar machen, gefällt mir zwar nicht, aber machen wir das Beste draus. Für mich gab es eine neue in glitzer-creme, der Gatte wünschte sich eine Beerenhaube.

10/15/2010

Freitagsfüller

1.   Manche Leute sollen ja Herbst und Winter mögen, ich jedenfalls könnte mich jetzt schon in den Winterschlaf begeben (genug Speck ist schon da).
2.   Jemanden an meiner Seite zu haben, mit dem ich nicht nur lachen, sondern auch weinen kann, ist ganz besonders für mich.
3.   Vorige Woche wollte ich eigentlich auf dem Rückweg aus der Heimat sein, aber wegen Hochwasser kam es gar nicht zur Hinreise. Ich bin dankbar, dass es langsam wieder besser wird. Der Keller ist wasserfrei.
4.   Am liebsten blogge ich morgens. Da ist mein Hirn noch am frischesten, die Ideen sprudeln, es gibt genügend Licht zum Fotografieren...
5.   "Hast du ein Taschentuch?", das sagte meine Mutter immer. (das sind so Sachen wie "vor dem Verreisen Ordnung schaffen, die noch im Erwachsenenalter zu 1a Zwangsstörungen führen. hab sie trotzdem lieb)
6.   Wenn ich wüsste, was die Zukunft für mich bereit hält, würde ich oft beruhigter schlafen gehen. Andererseits wüsst ich auch vieles Beunruhigendes schon vorher, also lassen wir doch lieber alles, wie es ist.
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf rumlümmeln nach einem Tag voller Paragraphen, verwirrender Steuerformulare und einem Beinahe-Zusammenbruch an der Supermarkt-Kasse, morgen habe ich Tapeten-Abkratz-Beistand geplant und Sonntag möchte ich gefälligst wieder Sonne sehen, wenn ich mit der gerade unterschriebenen Steuer unterm Arm loslaufe!

Mehr davon gibts hier.

Beinkleid für Zwerge

Meine ersten Hosen nach dem Muster der Zwergenverpackung. das geht wirklich flott. Ich habe mich für den Anfang für den Schnitt "Kuschelhose" entschieden. Zweimal ausschneiden, zusammen nähen, Bund, fertig! Einmal in Jeans mit Popotaschen, einmal Cord und einmal flauschig für Pferdefreunde.

10/14/2010

Wie der Zufall so will

Um mich über die Wartezeit auf das angeschmachtete Strick-Buch hinweg zu trösten, konnte ich es mir nun doch nicht verkneifen, etwas zu bestellen. Eine Schnitt-Sammlung, um die ich schon lang herumgeschlichen bin. 
Die Zwergenverpackung von farbenmix bietet gleich mehrere Basic-Schnitte zu einem unschlagbaren Preis. Außerdem habe ich seit einiger Zeit überlegt, was ich wohl mit den Beinen der zu Taschen verarbeiteten Jeans anstelle, warum also nicht wieder Hosen draus zaubern?! Ganz fix fand ich den bestellten Schnitt im Briefkasten. Die Anleitung ist ausführlich und leicht verständlich, ich freu mich drauf.

Und nun zu der Sache mit dem Zufall. Im Brief war neben dem Schnitt auch ein farbenmix-Logo auf Webband. Bevor meine Werke ins Dawanda-Regal wandern steht hier noch die versprochene Umtaufung samt Logobestellung an. So richtig konnte ich mich aber mit den bisherigen Entwürfen nicht anfreunden, nur der neue Name und das Logo selbst stehen. Aber wie kombinieren? Im oben erwähnten Brief war neben dem Schnitt auch ein farbenmix-Logo auf Webband. Eben dieses Band brachte die zündende Idee und ich habe tatsächlich soeben meine allerersten Logobänder bestellt! Wenn sie da sind wird hier alles einmal auf links gedreht, also schnallt Euch schonmal an und seid gespannt!

10/13/2010

THE OPINIONATED KNITTER

In letzter Zeit bin ich in der virtuellen Welt immer wieder über die Baby Surprise Jacket gestolpert,  wirklich mal was anderes und trotzdem nicht kompliziert zu stricken. Eine Anleitung ist es aber nur schwer zu bekommen, außer man bestellt sich eines der Bücher von Elizabeth Zimmermann, aus deren Feder dieser Schnitt stammt. Nach langem Suchen habe ich auch endlich eine Seite gefunden, bei der ich den "Opinionated Knitter" bestellen kann. Teuer ist es für mich momentan trotzdem, da ich nun aber von vielen Seiten gehört habe, dass es eine lohnende Investition ist (auch wegen der anderen Anleitungen, Anekdoten, Ideen etc.), habe ich beschlossen, mir mal wieder was zu gönnen. Damit das schlechte Gewissen nicht zu sehr an mir nagt, heißt meine Motivation: Das Geld zusammen bekommen beim Online-Auktionshaus. Auf die Versteigerung ihres Inhalts wartet hier nämlich noch eine ganze Kiste, schlimm genug, dass sie mit umgezogen ist. 

Als Einstimmung habe ich eine der Surprise Jacket ähnliche Anleitung vom Garnstudio ausprobiert. Auch hier wird um die Ecke gestrickt, allerdings in zwei Teilen und von rechts nach links. Das Ergebnis motiviert mich noch mehr, etwas für die heiß ersehnte Bestellung zu machen.
 Eines der beiden Teile, sieht so noch wenig nach Jacke aus.
 So sieht man es schon besser. Auch das Ergebnis des Um-die-Ecke-Strickens.
Und so ist es dann fertig vernäht, fehlen nur noch die Knöpfe.

10/12/2010

12 von 12 im Oktober

Wie immer geht es darum, den 12. eines Monats mit 12 Bildern zu dokumentieren.
Erstmal ein Affenfrühstück.
Dazu ganz viel von dem hier.
Beim Anblick der ersten Frosterscheinungen gebibbert.
 Aber wenigstens scheint die Sonne und das wurde gleich mal für eine Ladung "Materialwäsche" genutzt.
 Dann wanderten einige Kostbarkeiten in unsere neue Vitrine, hier etwas Geerbtes.
 Und hier etwas Gefundenes.
 Dann schnell den Kühlschrank aufgefüllt. Der Mann wünschte sich viiiiiel Käse, mir war mehr nach Gemüse...
 ...so gab es dann in der Küche einen leckeren Kompromiss.
 Neben den angenehmeren Dingen wie Geschenke shoppen (nein, noch nicht für Weihnachten, Oktober und November sind bei uns DIE Geburtstagsmonate)...
 ...hab ich auch einen kurzen Blick auf weniger spaßiges geworfen. Und bald gehör ich vielleicht auch zur Gruppe G *hihi*
Am Ende konnte auch das Arbeitszimmer etwas mehr Ordnung vertragen. Macht sich doch ganz gut, oder?!
Vor dem Schlafen gehen stricke ich noch ein bisschen um die Ecke. Was genau das wird, verrate ich Euch später. Nur soviel: Es ist unheimlich einfach, ein 1a Resteverwerter und birgt hohes Suchtpotential.
Schlaft gut!

10/11/2010

Ist das meine Hose?

Meine Schwiegermama war so begeistert von ihrer Tasche, dass sie gleich eine ähnliche für den Geburtstag meiner Schwägerin in Auftrag gab. Das Ergebnis kam dann auch wirklich gut an. Mein Neffe fragte beim Anblick des braunen Cordstoffs: "Ist das etwa meine Hose?" Keine Angst, auch wenn ich in letzter Zeit dem Hosenrecycling verfallen bin, diese blieb natürlich unversehrt im Schrank. *g*

10/09/2010

Wiedergeburt

Mit Schmetterlingsflügeln kamen vor einiger Zeit einige Jeans zu mir geflattert. Als kleines Dankeschön habe ich eine zur Tasche verwandelt und diese fand heute zu ihrer neuen/alten Besitzerin zurück. Viel Freude damit!


Ordnung ist das halbe Leben

...dass sich meins meist in der anderen Hälfte abspielt, stand schon in Teenager-Zeiten an meiner Pinnwand *hust* aber zum Glück gibt es ja auch positive Bezeichnungen für sowas, kreatives Chaos oder so. Und ich tröste mich und meine Umwelt damit, dass es bei vielen großen Künstlern mindestens genauso nach der hempelschen Sofaunterseite aussah.
Manchmal muss man aber eben doch einen Schritt in die ordentliche Hälfte wagen, vor allem wenn man ungern einen halben Tag VOR der Wohnungstür auf den GG wartet, nachdem man sich ausgesperrt hat. Aus einem alten und wenig hübschen Adventskalender habe ich uns also einen Organizer für den Flur genäht. Mit Platz für Telefonbücher, den letzten Kaugummi vorm Gehen und natürlich den Schlüssel.