12/23/2010

Licht aus, Schluss, Feierabend

Zumindest für dieses Jahr. Die Weihnachtswerkstatt wurde aufgeräumt und schlummert nun seelig bis zum neuen Jahr. Alle Geschenke sind fertig geworden, einige Aufträge müssen dank Lieferstau der Materialien noch etwas warten.
Ich wünsche Euch allen besinnliche Feiertage, einen guten Start für 2011 und freue mich auf viele neue Projekte ab Januar.
In diesem Sinne lasse ich abschließend Rolf Krenzer sprechen:



Ich möcht' ein bisschen
glücklich sein.
Ich möchte mich mit anderen freun.
Ich wünsch' mir, dass
mich jemand fragt:
"Wie geht es dir?" und
einfach sagt:
"Ich mag dich und bin
gern bei dir!"
Das wünsch' ich mir.

Ich möcht' ein bisschen
glücklich sein.
Ein Anruf würde mich
schon freun.
"Hallo! Wie geht's?
Mach's gut!" und dann:
"Rufst du mich morgen
auch mal an?"
"Ja, ganz bestimmt! So
gegen vier!"
Das wünsch' ich mir.

Ich möcht' ein bisschen
glücklich sein.
Käme doch einer mal
herein
und sagt: "Ich hab an
dich gedacht
und dir mich selbst
heut' mitgebracht.
Ich bleib', so lang du
willst, bei dir!"
Das wünsch' ich mir.

Ich möcht' ein bisschen
glücklich sein.
Ein Brief, ein Zettel
winzig klein.
Ein Händedruck, ein
nettes Wort,
ein Lächeln... und ich
spür' sofort:
Mir geht es ebenso wie
dir!
Das wünsch' ich mir.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen