1/31/2011

A picture a day - 31

Der Husten hat mich noch immer fest im Griff, aber ich versuche, das Beste daraus zu machen.

1/29/2011

A picture a day - 29

Das heutige Bild des Tages ist sicherlich keine fotografische Höchstleistung. Aber es macht mich in vielerlei Hinsicht total glüclich. Zum einen ist da natürlich das Nähen allgemein. Noch wichtiger aber die Geschichte, die hinter diesem Foto steckt. 
Ich habe zwei Maschinchen, die in trauter Zweisamkeit und perfekter Arbeitsteilung vor sich hin rattern. Die Schweizerin ist wie ein Duracell-Häschen, läuft und läuft und läuft... 5 Lagen Jeans? Kein Problem! Leider ist sie bei Feinheiten aber nicht so präzise wie ihre Landsmänner die Chronometer. Für solche Aufgaben habe ich immer schon lieber die schwedische Dame hergenommen. Diese zickte aber plötzlich ziemlich à la Dramaqueen rum. Sämtliche Schönheitskuren und Auffrischungen halfen nichts, schon nach wenigen Millimetern gab es stets Garnsalat und dann ging nichts mehr. Am Ende ging mir beim x-ten Mal Auf- und Zuschrauben ein Schräubchen verloren. Heute habe ich dieses endlich ersetzten können, der Nachfolger ist eigentlich zu lang und auch etwas dicker. Aber was soll ich sagen, es läuft! Vielleicht war einfach nur ein ausgeleiertes Gewinde das Problem. Wie auch immer, wir sind wieder ein Herz und eine Seele. Ich freu mich schon tierisch darauf, am Montag erneut zusammen loszulegen.

1/28/2011

A picture a day - 28

Aller guten Dinge sind drei. Hatte ich nicht gerade erst darüber geschrieben, dass ich ein Spontankocher bin?! Das selbe gilt fürs backen. Nun habe zweimal erfolglos versucht, eine halbwegs erkennnbare Kitty zu produzieren und sie als solche auch komplett aus der Form zu bekommen. Heute habe ich pessimistisch das Rezept rausgekramt, das bei der Form dabei war. Ein letzter Versuch! Also dran gehalten (ok, nur eine kleiner Austausch Anteil Mehl gegen Kakao) und schwupp-di-wupp: ein perfekter Kitty Kuchen! Ich freu mich eben auch über die kleinen Dinge. Achja, er schmeckt auch super...

Sneak Peak

Wichtelei

...ein Loop in Rot- und Brauntönen. Ein Weihnachts-Wichtelgeschenk von mir.

1/27/2011

A picture a day - 27

Herrlich...

I ♥ quilts

Ich bin ein Spontankocher. Zwar lasse ich mich immer wieder gern von Rezepten inspirieren, aber eher selten übernehme ich sie dann 1:1. Beim Handarbeiten ist das ähnlich. Ich nähe und stricke drauflos, Maße nach Bedarf, Schnittmuster Marke Eigenbau. Nur bei eher komplexen Sachen, die mich auch absolut im Ergebnis überzeugen, halte ich mich (fast) komplett an die Anleitung.
Quilts und andere Patchwork-Werke habe ich immer bewundert, mich aber nicht wirklich rangetraut. Akkurat geplant, zugeschnitten, vernäht - das klingt nicht sehr spontan und flexibel. Nachdem ich aber in letzter Zeit so erfolgreich meine Wollreste schrumpfen ließ, sollte auch die Restekiste der Stoffe dran glauben:

Also spontan ;-) ein Muster gebastelt und das erste Quadrat genäht. Und was soll ich sagen, der Knoten ist geplatzt. Es ist wie ein riesiges Puzzle. Welcher Rest passt noch für welches Teil, welche Farben und Muster passen gut zusammen...Es hat auch irgendwie etwas therapeutisches. Eine Reise durch vergangene Projekte und das Loslassen solcher Reste, die nun wirklich zu nichts mehr zu gebrauchen sind. Der "Fertig"-Stapel wächst und wächst, die Restesammlung schrumpft *freu* Hier schonmal die ersten beiden Quadrate

1/26/2011

A picture a day - 26

Okay, so ganz stimmt das nicht. Aber mal von vorn. Hier bin ich über ein ganz tolles Projekt gestolpert. Jeden Tag ein Foto. Ich wollte in der Richtung sowieso mehr machen, neue Sachen ausprobieren, endlich wieder PS auf dem Läppi installieren... und warum nicht so ein Projekt als Anstoß nehmen. 
Somit starte ich heute an Tag 26, aber besser spät als nie. Dafür gibt es auch gleich zwei Bilder.
Erinnert sich noch jemand an den Sushi-Baum? Nun, obwohl es draußen mal wieder so aussieht:
Wächst er fröhlich vor sich hin *freu* mal sehen, wann wir die ersten Röllchen ernten können ;-)

Liebesgrüße aus Moskau




1/21/2011

Schlafen unterm Sternenzelt

Die Kiste mit meinen Wollresten wird leerer und leerer. Sehr dabei geholfen hat mir dieses Projekt, eine Sternförmige Decke. Die ist nicht nur kunterbunt, sondern auch wirklich kuschlig warm. Und irgendwann ist das Muster so im Kopf, dass man dabei sogar dem femininen Multitasking frönen kann.

1/20/2011

Drachenbändiger und Windelpupser

Manchmal verbergen sie sich in ein und demselben Persönchen. Passend dazu ist heute eine Wickeltasche nach dem bewährten Schnittmuster Marke Eigenbau entstanden. Ich hoffe, es gefällt.

1/19/2011

Einen an der Waffel haben

In meinem Fall: Spinat. Um mir den Abend als Strohwitwe zu versüßen, gabs bei mir heute Spinat-Waffeln.

250 g Mehl
1/2 Päckchen Backpulver
125 g Margarine 
etwa 3/4 TK Spinat (nach Geschmack)
Salz, Pfeffer
evt. weitere Gewürze nach Belieben
alles mit Wasser oder Sojamilch nach Bedarf zu einem glatten Teig rühren

Ich habe aus dem Teig 10 Waffeln bekommen, zusammen mit einem Chai Lassi sah dann die Welt schon ein wenig besser aus.


Blaukäppchen und der Schafspelz

Wieder ein Erfolg im Kampf gegen die Wollberge. Heute morgen fielen weiße Flöckchen von oben herab *ürks* Zum Glück blieben die nicht liegen, auch wenn es etwas kälter geworden ist. Dagegen wiederum hilft dieser flauschige Poncho mit Kapuze. Dank 8er Nadeln ging er mir auch ganz fix von der Hand und ich konnte dabei einige Wollreste verarbeiten. Er gefällt mir so gut, dass ich schon darüber nachdenke, das Prinzip in meine Größe zu transformieren. Mit Wollresten komme ich dann allerdings nicht mehr aus, hat jemand eine Herde Schafe über?

1/13/2011

Kletterspinne

Endlich kann ich hier auch wieder mehr zeigen, alle Weihnachtsgeschenke sind verteilt. Ein kniffliges Projekt war ein Chalkbag, aber nicht irgendein Chalkbag. Eine Handpuppe vom geliebten Schweden wurde hierfür umgewandelt. Nur in dieser Form sind die Achtbeiner hier erwünscht.
vorher, das Material

das Ergebnis

1/07/2011

1/01/2011

Happy New Year

Vergesst das alte nicht und macht das Beste aus den Chancen, die das neue für Euch bereit hält. In diesem Sinne wünsche ich allen ein gesundes, frohes, spannendes 2011!