3/30/2011

A picture a day - 89

Darfs auch ein bisschen mehr sein?

Bei diesem Wetter kann man die Jacke getrost zu Hause lassen. Schlüssel, Krimskrams & Co. wandern aus den Jackentaschen dann einfach in diese Buttercup Bag im XL Format. Die verstaut in ihrem großen mit einem Reißverschluss verschlossenen Bauch geduldig alles, was eben so mit muss.

3/29/2011

A picture a day - 88

Heute bin ich kurzerhand auf den Balkon umgezogen, das Wetter war einfach zu verlockend. So lang und sehnsüchtig habe ich genau auf soetwas gewartet, da kann ich es doch nicht einfach in einem der Sonne abgewendeten Zimmer verschwenden. Nebenbei konnte ich unserem Obstgarten beim Wachsen zusehen. Und jetzt geh ich auch noch die letzten Sonnenstrahlen des Tages genießen!

3/26/2011

A picture a day - 85

Gleich noch einmal in knalligem Rot. Der Frühling setzt sich nun durch und auch draußen sind immer mehr Farbtupfer zu entdecken - schön!

3/25/2011

A picture a day - 84

Eigentlich ist Rot nicht meine (bewusste) Lieblingsfarbe. Im Zuge des Farbthemas dieser Woche habe ich dann aber überraschend gleich mehrere mögliche Motive vor die Linse bekommen. Scheinbar bin ich doch ein größerer Rotliebhaber als gedacht.

Mer stonn zo Dir

Neues Outfit für den Nachwuchsfan: ein weicher Raglanpulli in den Vereinsfarben des 1. FC.


3/22/2011

A picture a day - 81

ein Bild von meiner Laufstrecke. Was man da so alles entdeckt, wenn man unterwegs ist. Entenfamilien, Störche, Schnecken, erwachende Krokusse... Beim nächsten Mal muss ich unbedingt wieder die Kamera einpacken, damit ich noch ein bisschen mehr davon zeigen kann.

3/21/2011

A picture a day - 80

Frühlingsanfang! Auch im Fenster.


You drink coffee, I drink tea

Nach dem Pflanzerfolg mit unserer Sushi-Avocado, probiere ich nun ein Geschenk aus. Kaffee und Grüner Tee jeweils in einem unverwechselbaren Töpfchen.

Schnell ausgepackt und wie in der Anleitung beschrieben vorbereitet.

Und nun heißt es warten und hoffen, dass was draus wird.

3/19/2011

A picture a day - 78

Passend zum Brot-Bett: Frischer Büffel-Mozzarella und Schafsmilch-Camembert mit geschrotetem 
Pfeffer - hm....

Brot-Bett

Für das gemeinsame Frühstück am Wochenende musste ein neues Brotkörbchen her. Dafür habe ich einfach ein Kreuz genäht, mit Bändern an allen Ecken. So kann man Krümel leicht ausschütteln, das Ganze auch mal in die Waschmaschine stecken und dann platzsparend im Schrank verstauen.

3/17/2011

A picture a day - 76

Heute kirschblütenrosa. Das Kirschblütenfest ist eines DER Highlights im japanischen Kalender. In diesem Jahr wird mit Sicherheit niemandem zum Feiern zumute sein. Der Rest der Welt schaut sprach- und fassungslos auf das Land der aufgehenden Sonne. Jene Bäume, die nicht der verheerenden Naturkatastrophe zum Opfer gefallen sind, werden auch in diesem Jahr blühen, auch ohne Fest. Sie sind Symbol für Vergänglichkeit und Hoffnung. Ganz viel Hoffnung brauchen wir wohl alle gerade, wer ein bisschen mehr tun möchte, als in Gedanken bei allen Opfern zu sein, kann zum Beispiel hier mitmachen.

3/13/2011

A picture a day - 72

AlleVögel sind schon da... Noch nicht alle, aber so nach und nach trudeln sie wieder ein.

Das geht doch nicht

Dass die strickende Mama ihre aktuellen Arbeiten immer in einer inzwischen schon löchrigen Plastiktüte mit sich rumträgt, dass darf nun wirklich nicht sein. Viel praktischer und zweifellos hübscher ist doch diese Stricktasche mit frechen Früchtchen.

3/12/2011

3/11/2011

A picture a day - 70

Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm

Wenn die Mama eine neue Tasche bekommt, dann darf das Töchterchen natürlich auch nicht vergessen werden. So entstanden eine Claire und ein Beuteltäschchen im Partnerlook. Viel Spaß damit!

Kalte Füße?

Nicht mit mir! Neulich schnell mal beim GNMT Nachschauen zusammengestrickt. Aua-Füße nach dem Laufband (konnte ich sooo nachempfinden), Schneelauf und ein Gänsehaut erregendes Badeoutfit - da musste ganz unbedingt ein Paar wärmender Socken her.

3/07/2011

A picture a day - 66

Als hätten sie das letzte Wochenthema gehört, haben sie sich mächtig angestrengt und blühen jetzt, was das Zeug hält: meine blauen Hyazinthen. Und wie das duftet! Schade, dass es noch kein Geruchsinternet gibt, das wäre es wert, es zu erfinden.