4/29/2011

A picture a day - 119

Tiefenentspannung? Im falschen Körper geboren? Auf alle Fälle sehr verschmust!

Prinzessinnen, fesche Kleider und sommerliche Hüte

Nein, es geht nicht um die britische Hochzeit des Jahres, die lass ich heute nämlich getrost links liegen. Ich freue mich über meine Lieblingssaison Frühling/Sommer und habe mich mit entsprechenden Projekten an die Maschine gesetzt. Die Zeit von Wollsocken und Schals ist definitiv erstmal vorbei. Stattdessen sind die ersten Sommerkleidchen und Sonnenhüte entstanden.



4/25/2011

A picture a day - 115

Der beherzte Flötenspieler

So ein Instrument muss gehegt und gepflegt werden. Auch eine angemessene Beförderung ist zu bedenken. Der Nachwuchs-Flöter der Familie kann nun stilvoll mit Notentäschchen und abnehmbarer Flötenhülle zum Unterricht wandern.

4/21/2011

A picture a day - 111

Küchensalat

Unser Balkongarten hat mich motiviert, auch mal Sprossen selbst zu ziehen. Bei unserem letzten Besuch im Bio Supermarkt habe ich dafür ein entsprechendes Glas und eine Packung Böhnchen mitgenommen.
Als erstes kommen ungefähr so viele Bohnen in das Glas, so dass der Boden höchstens bedeckt ist, 12 Stunden müssen sie einweichen.

Ab jetzt gibts täglich zwei erfrischende Duschen und schon am 2. Duschtag kommt Bewegung in das Ganze.
...und sie wachsen und wachsen und...
...sind schließlich groß genug, um im Salat zu landen. Dazu gabs ein leckeres Dressing aus Joghurt, Senf, Honig und Balkon-Bärlauch.



4/20/2011

A picture a day - 110


Na, wer errät, was das ist? Das Wetter der letzten Tage ist einfach traumhaft und auch am Wochenende soll es so bleiben! Deshalb trinke ich inzwischen keinen Tee mehr, um mich nicht wie ein Eiswürfel zu fühlen, sondern Tee MIT Eiswürfeln - mjam.

4/16/2011

A picture a day - 106

Ein Tag in der Landeshauptstadt, liebe Menschen getroffen, viel gequatscht, Spaß gehabt... Es war wirklich toll! Und auf dem Rückweg bin ich auch noch mit einer nigelnagelneuen Regionalbahn gefahren, auf frühlingshaftem Vogelpolster.

4/13/2011

A picture a day - 103

Ist hier irgendwo ein Nest?!

Der Osterhase ist weiter fleißig und es sind neue umhäkelte Eier entstanden. Dieses Muster wird nicht wie die anderen von unten nach oben gearbeitet, sondern besteht aus zwei Teilen, die dann durch Luftmaschen miteinander verbunden werden. Gefällt mir bisher am besten.

4/12/2011

A picture a day - 102

Eigentlich wollte ich ja Laufen gehen, aber das Aprilwetter hat mir keine andere Wahl gelassen - Flucht in eine Oase beständigen Klimas: das Schwimmbad.

4/11/2011

A picture a day - 101

Weniger ist mehr

Weniger von mir fänd ich gerade ganz klasse. Zumindest im Zwiegespräch mit meiner Waage. Ganz auf Naschereien möchte ich dennoch nicht verzichten. Nicht zuletzt deshalb, weil bei einem absoluten Verbot die Heißhunger-Rückfälle umso gemeiner wären. Der Plan lautet also intensives, bewusstes Genießen. Ganz gelegen kommt mir da die { Initiative Sonntagssüß }, ins Leben gerufen von mat & mi, lingonsmak und Fräulein Text. Jeden Sonntag wird dazu aufgerufen, die genossene süße Versuchung (vorzugsweise selbst angefertigt) zu präsentieren. Alle Kreationen sind dann hier zu finden.

Bei mir entstanden so leckere Mohnmuffins mit Zitronennote. 

Die Zutaten
3 Eier
170g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
100ml Milch
200g Mehl
3 Tl Natron
1 Prise Salz
Schalenabrieb und Saft von 1-2 Zitronen (je nach Vorliebe)
45g Mohnsamen

Zuerst die Eier mit Zucker und Vanillezucker schaumig schlagen, danach die restlichen Zutaten dazugeben und alles gut durchmixen.
Den Teig in Förmchen füllen und ca. 20 Minuten bei 175° Grad backen.

Der eine oder andere Leser wird sich nun vielleicht fragen: wie? keine Butter? kein Öl? kein Fett?
Die Sache ist die: nach dem testenden Verzehr des ersten noch lauwarmen Muffins entdeckte die Küchenfee die unbenutzten, geschmolzenen 100 Gramm Butter in der Mikrowelle... Nach Lust und Laune können diese also noch hinzugefügt werden. Bei mir war das natürlich volle Absicht im Sinne einer fettarmen Schlemmerei *g*

4/10/2011

A picture a day - 100

Hundert Tage Fotoprojekt - ein Fazit: Dieses Projekt hat mir bisher schon sehr geholfen, meine Fotolust wieder aus dem Winterschlaf zu wecken. Ich versuche neue Techniken, auch in der Bearbeitung und halte nach interessanten Motiven Ausschau. Das tolle Wetter hilft mir dabei ungemein. Denn bisher vermeide ich es eher, meinen externen Blitz zu benutzen - available light ist hier die Devise. Aber auch in Sachen Blitz möchte ich weiterlernen, ich hebe es mir für den Herbst auf ;-) An manchen Tagen hatte ich soviele schöne Bilder, dass ich mich kaum entscheiden konnte, an anderen war genau das Gegenteil der Fall, dann wiederum fiel es mir schwer, mit den Nachrichten im Hinterkopf kommentarlos fröhlich-bunte Fotos zu posten. Leider kann ich nicht alle tollen Bilder zeigen, z.B. von Personen. Überrascht wurde ich auch, durch die Farbwochen habe ich unsere Wohnung ganz neu kennen gelernt. Solche Motive möchte ich auch weiterhin bewusster ablichten.
Heute war wieder so ein Tausend-Foto-Tag. Auf einem herrlichen Spaziergang hat sich die Natur von ihrer Schokoladenseite gezeigt.

Sind wir nicht alle ein bisschen Bio

Unser Samstag war absolut öko - kein Auto genutzt, ein Marktbesuch und dann auch noch den hiesigen Bio-Supermarkt erkundet. Das Angebot hat uns schier erschlagen, so viele tolle Sachen. An der Käsetheke hätten wir uns tagelang durchfuttern können. Mitgenommen haben wir dann aber nur drei Stücken, unter anderem einen 5schichtigen! Cheddar *yummy* Für das sonntägliche Mittagessen wanderten Kronennudeln und vegetarische Bolognese in den Korb. 
Lecker war die Tomatensauce schon, aber die Betonung liegt auch Tomatensauce, denn von Bolognese habe ich wenig geschmeckt. Nun kann man einem Vegetarier schon vorwerfen, dass er nach 10 Jahren gar nicht mehr weiß, wie sowas eigentlich zu schmecken hat. Mein fleischessendes Gegenüber hat mir diesen Eindruck aber bestätigt, die Sojastückchen könnte man also auch getrost weglassen.

4/08/2011

A picture a day - 98

Diese Woche in Zitronengelb. Leider ist die Aktion damit schon vorbei, aber all das Blühen und Grünen draußen ist dafür mehr als ein Trostpreis. Wenn dann auch noch die Sonne lacht, was will man mehr.

Recycling im Dienste der Bikinifigur

Die Sonne lacht, die Temperaturen steigen und die Kilos fallen hoffentlich auch weiterhin brav. Leider tun sie das aber nicht einfach so über Nacht, ein bisschen Arbeit ist schon nötig. Was man fürs sporteln so braucht, kommt nun alles in eine luftig leichte Beuteltasche. Hierfür habe ich ein Sommerkleid gekürzt, den Reißverschluss herausgetrennt, Boden zu, Futter rein, Verschluss ran - fertig!
vorher
nachher


4/05/2011

A picture a day - 95

Das Gelbe vom Ei

Noch mehr Osterdeko! Diesmal habe ich ein paar weiße Kunststoffeier umhäkelt. Die sind wenigstens bruchsicher. So oft wie mir die anfangs nämlich weggekullert und -gehüpft sind, würde ich am Ende vor lauter Eier auspusten nicht mehr zum Häkeln kommen. Geht super fix, auch so nebenbei (ich bräuchte nur noch jemanden, der dann die Buchseiten umblättert).