9/12/2011

12 von 12 im September

Endlich habe ich mal wieder rechtzeitig dran gedacht. Der 12. diesen Monats, dokumentiert in 12 Bildern. Mehr davon gibt es hier.

Erstmal wach werden. Frühstück ist hier momentan nicht so in.
Danach wurden schon mal ein paar saisonale Stoffe rausgekramt, passend zur Teetasse. Ich bin zwar im Alltag ein Verfechter von "Advent ist im Dezember", in der Produktion sieht das aber anders aus.
Zum Mittag gab es u.a. ein paar Reste von gestern - vom Mann selbstgemachtes Kräuterbaguette!
Der Plan für die Pause danach lautete eigentlich Augen zu, aber dann konnten sie ihren Blick doch nicht hiervon lassen.
Bei diesem Anblick dagegen meldete sich spontan ein akuter Fluchtreflex.
Dann doch lieber wieder zurück zu den winterlichen Projekten aus gar nicht so winterlichem Stoff.
Beim Suchen verschollener Dinge wurden ganz andere, noch länger vermisste gefunden.
Bilder fürs große Online-Auktionshaus geknipst.
Passende Kartons für den Fall des erfolgreichen Verkaufs rausgesucht.
Wochenplanung (in solchen Momenten fühle ich mich wie im Rentenalter).
Noch mehr Tee am Abend. Irgendwie muss man das Pensum von 3 Litern ja schaffen.
Am Ende des Tages entschied sich mein Drucker nach einigen Kämpfen dafür, seine letzte Chance, dem endgültigen Tod durch Fenstersturz zu entkommen, zu ergreifen. Nun dürfen wir also bald Besitzer neuer Versicherungskarten samt Verbrecherfoto sein. Vorm Schlafen gehen flüsterte mir der Ordner noch ein leises "Morgen aber!" zu - jaja...


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen