5/29/2012

Ich habe fertig!


 Im Schweiße meines Angesichts - das dürft ihr wörtlich nehmen - habe ich es geschafft und den lila-rosa Traum für kleine Krabbelprinzessinnen fertiggestellt. Uff! Das war meine erste richtig echte Patchwork-Decke, aber sicher nicht die letzte. Es war ziemlich viel Arbeit und ich bewundere alle, die mehr als so ein paar simple Quadrate zusammenbekommen, dennoch hat es Spaß gemacht und am Ende ist man einfach nur stolz.

Darum habe ich mich auch ein klein wenig in die Decke verliebt und würde sie glatt behalten, doch dann gibt es sicher Ärger ;-) Also macht sie sich demnächst auf den Weg zu ihren neuen Besitzerinnen, die sie hoffentlich sehr, sehr glücklich macht!


5/27/2012

Pfingsten am Land

Ein tolles verlängertes Wochenende! Wir besuchten ein nahegelegenes Pfingstfest und wurden so zu Zuschauer des traditionellen Sautrogrennens. Bei den aktuellen Temperaturen kam einigen Teilnehmern die finale Erfrischung im kühlen Nass gerade recht, wir Landratten haben es lieber beim Anfeuern und Fotografieren belassen.


5/23/2012

Lieblingskleidchen

Dieser Schnitt trägt seinen Namen absolut zu Recht. Das Lieblingskleidchen nach der Anleitung von erbsenprinzessin birgt extrem hohes Suchtpotential. Passend zum aktuellen Kleidchenwetter ist das erste Exemplar eben fertig geworden, zwei weitere sind zugeschnitten. So kommt auch meine Prinzessin auf der Erbse stylisch durch den Sommer.


5/18/2012

Es wächst...

Mein aktuelles Großprojekt nimmt Formen an. Nach langer Anzeichnerei und Schnibbelei geht es nun endlich ans Nähen. Mit dem neuen Maschinchen macht es noch mehr Spaß!

5/14/2012

Erstlingswerk

Das erste richtige Projekt mit dem neuen Maschinchen ist fertig. Das Kleidchen in Wickeloptik kommt ohne jeglichen Verschluss aus - so haben Milady und ich es am liebsten.


5/13/2012

Mein Schaaaatz!!!

Hach, war das Folter! Um eine überflüssige Stresspustelproduktion durch orientierungslose Paketzusteller zu vermeiden, habe ich mein neues Schätzchen direkt in den Laden liefern lassen. Nach stundenlangem, ungeduldigen F5-Drückens erschien endlich der ersehnte Satz, sie sei zum Abholen bereit. An einem Mittwoch! Argh! Die Öffnungszeiten harmonierten so gar nicht mit den Arbeitszeiten meiner autobesitzenden besseren Hälfte und Gewicht und Größe der Lieferung hielten mich gerade noch davon ab, das Ganze - bereits bepackt mit einem Milchmops - irgendwie zu Fuß heimzuzerren. Ihr sollte auf den letzten Metern ja auch nichts mehr passieren, Doppel-Argh!
Doch irgendwann kam er, der Freitag und mit ihm meine neue Nähmaschine. Keine besonders tolle, kein super Hightechmonster oder Luxusgerät. Für mich schon. Das ist meine allererste, die ich neu gekauft habe. Es war eine Empfehlung und im Vergleich zum robusten Panzer Bernina durchaus Hightech. Display, Nadeleinfädler, Zierstiche, die einen Hauch von Stickmaschine versprühen - und sie schnurrt!
Erfürchtig habe ich die ersten Stiche gemacht und traue mich noch immer nicht so recht, Vollgas zu geben. Sie riecht sogar noch neu, hach, ich bin im 7. Nähhimmel!
Mein Milchmops ließ bei den ersten Versuchen keinen lautstarken Protest verlauten, ich bin also guter Dinge, dass ich auch in dessen Gegenwart nun öfter zum Werkeln komme.