4/10/2013

Glücksklee

Nach der Urlaubspause arbeite ich wieder fleißig an der Frühjahrs- und Sommergarderobe. Nun habe ich mich zum ersten Mal getraut, mit der Maschine zu sticken. Eine Stickmaschine besitze ich leider nicht, nein, es wurde mit der NÄHmaschine gestickt.
Als Motiv musste es ein Kleeblatt sein, Glück kann man schließlich stets gebrauchen und immerhin nennt sich die Krabbelgruppe unserer Madame die "Kleeblätter". So kam endlich mal wieder ein Zierstich zum Einsatz mit dem passenden Glücksklee.
Für die Stickerei habe ich das gewünschte Motiv auf Butterbrotpapier gezeichnet und auf dem Stoff festgesteckt. Mit dem Dreifach-Geradstich ging es dann gaaaanz langsam die Linien entlang. Geduld ist an dieser Stelle nicht von Nachteil. Am Ende noch das Papier wegzuppeln und fertig ist das Kunstwerk! Es ist zwar noch ausbaufähig, aber für den ersten Versuch bin ich ganz zufrieden damit. Es ist Teil eines etwas abgeänderten Lieblingskleidchens mit Schleifchen und Bund für Faule. Das habe ich bei Frau Lienchen entdeckt und finde es klasse. Diese Technik wird in Zukunft noch öfter an dem ein oder anderen Shirt oder Pulli zu sehen sein.



Kommentare:

  1. sehr süß. ich mag den schnitt sehr! den bund für faule hab ich nicht gefunden...? du hast mir lust gemacht, das sticken mit der nähmaschine auch mal auszuprobieren...

    LG susi
    http://mamihase.blogspot.co.at

    AntwortenLöschen
  2. Klick mal auf "Frau Lienchen" im Text, dann kommst du direkt zur Anleitung.

    AntwortenLöschen