5/31/2013

Der Gärtner war's

Ein Hoch auf die Erfindung der Bibliothek. Immer wieder stolper ich über tolle Bastel- oder Handarbeitsbücher. Alle kaufen kann und möchte ich dann aber nicht. Das Bücherregal platzt aus allen Nähten, der Geldbeutel auch, aber leider nicht wegen Überfüllung und oft geht es mir wie bei Musik: 1-2 Projekte sind klasse, der Rest ist bekannt oder nicht so ganz mein Geschmack.
Unsere Bibliothek hat aber nicht nur recht günstige Mitgliedsbeiträge, sondern auch eine ziemlich moderne Bastel- und Handarbeitsabteilung. Dort findet man nicht wie andernorts nur Zeitzeugen vergangener Modesünden Modejahrzehnte, sondern eben immer wieder neue, modische Bücher. Ein paar davon sind mit uns nach Hause gewandert. Der eine oder andere wird das ARDBuffet kennen. Ich komme fast nie tagsüber zum Fernsehen, außer hier herrscht Krankenlager, Feiertag gepaart mit Schmuddelwetter, o.ä. Wenn ich beim Zappen darauf gestoßen bin, habe ich aber immer wieder schöne, kreative Ideen gesehen, die auch anfängertauglich sind. Genau solche findet man auch im dazugehörigen Kreativbuch Handarbeiten.
 Es ist in drei Abschnitte unterteilt - Nähen, Stricken und Häkeln. Am Anfang jeden Kapitels finden sich grundlegende Techniken und Tipps. Bebildert und verständlich beschrieben. Danach folgen mehrere Anleitungen in der entsprechenden Technik, die wiederum ausführlich und sehr verständlich geschrieben sind. Socken, Deko, Taschen, Schal, Mütze,...
Ich bin im Regal zufällig darauf gestoßen und habe es wegen einem bestimmten Projekt mitgenommen. Als Geschenk wollte ich eine Gartenschürze nähen und beim Durchblättern habe ich hier eine entdeckt.
Die Schürze war ratzfatz genäht. Ich habe mich grob an den Schnitt gehalten und noch etwas variiert. Der grüne Stoff mit weißen Punkten ist aus beschichteter Baumwolle. So ist er wasserabweisend und abwischbar. Mehrere Taschen, Schlaufen und Karabiner bieten genügend Stauraum für allerhand gärtnerische Utensilien.


5/29/2013

Cyn's Brownies

Inzwischen habe ich mehrere Rezepte aus Cynthia Barcomys Backbuch getestet und bisher fand ich alle tolle. Demnächst zeige ich hier noch unseren aktuellen Favoriten.
Aber erstmal zu den Brownies: Ich wollte den Rest der Walnüsse aus der letzten Ernte verarbeiten und da kam mir das Rezept gerade recht. Für den Teig habe ich Zartbitterschokolade geschmolzen, bei den Stückchen habe ich mich für weiße Schokolade entschieden, so gibt es neben den Nüssen noch weiße Tupfer in den fertigen Brownies.
Das Ergebnis roch nicht nur unglaublich verführerisch, es schmeckte auch fantastisch gut. Die kleine Form war in Lichtgeschwindigkeit bis auf den letzten Krümel leergefegt.

5/24/2013

Für alle Fälle, Susie

Kennt ihr das auch, wenn man mal die eine Tasche benutzt, mal die andere, dann wieder den Rucksack und durch das Hin- und Herpacken immer irgendwas fehlt? Dann ist der Lippenpflegestift im Rucksack, das Pflaster im Minitäschchen und der Kugelschreiber in der Wickeltasche.
Damit mir das nicht mehr passiert, habe ich mir nun ein Täschchen für alle (Not)Fälle genäht. Die Vorlage hierfür war pattydoos Kosmetiktasche Susie. Eine Faltentasche mit Reißverschluss, die sich hervorragend zur Resteverwertung eignet. Damit wandern nun alle kleinen Helferlein immer gesammelt von einer Tasche in die andere.


5/19/2013

Merry Mobile



Stoff: Merry Mobile, über michas stoffecke
Schnitt: Ottobre kids 3/2013, Nr. 4

5/16/2013

Grünzeug

Inzwischen wird unser Balkonien immer grüner. Schnee ist nun hoffentlich nicht mehr zu erwarten *g* Darum haben wir uns auch an das junge Gemüse getraut. 

Schon seit dem letzten Jahr haben es sich bei uns einige Pflanzen gemütlich gemacht. Eine sibirische Blaubeere, eine Goji-Beere, ein Apfelbäumchen und Erdbeeren. Alle zusammen haben in diesem Frühjahr schon fleißig geblüht und lassen auf eine gute Ernte hoffen.

Dazu kamen nun noch zwei Sorten Tomaten und eine Mini-Paprika. Die kleine Gärtnerin hat das grüne Treiben gespannt beobachtet und schaut nun jeden Tag nach dem Rechten. Gestern haben wir die ersten offenen Blüten an den Tomaten entdeckt - juchu!!!





5/13/2013

Cotton Feli - am Kind

Weil ich schon mehrfach gefragt wurde, ob so eine Ballontunika aus Baumwolle auch tragbar ist, gibt es nun zwei Beweisbilder. 
Ja, sie sitzt sogar sehr gut! Ein luftiges Sommerkleidchen eben. Dem Kind gefällts auch und wollte sie nur unter Protest wieder ausziehen.


5/11/2013

Cotton Feli

Weil ich den Schnitt so mag und viele passende Baumwollstoffe warten, habe ich heute einmal die Ballontunika aus Baumwolle statt Jersey getestet. Ohne Ärmel für den Sommer. Am Rücken habe ich einen Verschluss mit Kam Snap eingesetzt. Das Ergebnis gefällt mir sehr gut und das eine oder andere wird in dieser Form noch folgen.



5/09/2013

My daddy rocks

Wenn sie schon sprechen könnte, würde Madame wohl in etwa so über ihren Papa sprechen. Wenn sie abends den Schlüssel im Schloss hört, wird alles stehen und liegen gelassen, egal wie interessant es vorher auch war. Mit freudigen Jauchzern eilt sie ihrem Helden entgegen und will ihn dann gar nicht mehr loslassen.
Weil sie für selbständige Basteleien aber noch zu klein ist, habe ich das für sie übernommen. Immerhin ist es irgendwie auch eine gute Gelegenheit für ein Danke an den unerlässlichen Teampartner im Kampf gegen den Wahnsinn des Alltags.
Das Kleinchen durfte den Papa im gepimpten Body zum Verwöhnfrühstück mit kleiner Leckerei abholen. Die Schablone ist mit der Silhouette entstanden, die Schrift danach mit Textilstiften (vor Kurzem bei Tchibo) übertragen. Diese müssen nur gut durchtrocknen, dann ist das Kunstwerk fertig.




5/07/2013

Fremde Federn - Happy End

Oh ja, es ist wirklich ein Happy End! Lange habe ich mich nicht an dieses Projekt getraut, ewig DEN Stoff gesucht, selbst bedruckt, geschnibbelt, genäht. Nun ist er fertig: Mein allererster Mei Tai nach dem Schnitt von kleinigkeit.
Er hat mich einiges an Nerven gekostet, beim Nähen allerdings überraschend wenig Zeit. Wenn man sich Schritt für Schritt an die super Erklärungen im Ebook hält, dann ist es wirklich keine Zauberei. 
Auf den Tragebildern zappelte der Tragling im nur schnell fürs Foto umgeworfenen Schätzchen herum, darum gewinnen sie wohl keinen Tragehilfenbinde-Award. Ich war heute aber schon den ganzen Tag (dann ordentlich gebunden, eingehockt usw.) damit unterwegs, habe Sonne, Wind und Regen durchlebt. Mein Fazit: Für Mama und Baby nicht nur optisch sehr zufriedenstellend.



5/06/2013

Fremde Federn #3

Ich habe einmal tiiiief durchgeatmet und dann die Schere an das langgesuchte Pfauenstück angesetzt. Mit dem Ergebnis bin ich sehr zufrieden, die Kopfstütze bzw. der Sonnenschutz ist nun auch fertig.



5/03/2013

Fremde Federn #2

Heute habe ich mich an die laaangen Träger gesetzt. Erstmal mussten 3 Stoffbahnen zu je 2m Länge zugeschnitten werden. Dann zu Tunneln geschlossen, Volumenvlies rein und 4fach abgesteppt. Am Ende genau diesen Vorgangs war der Unterfaden leer. Als hätte ich es vorher berechnet. Und Punkt 12 war es auch noch, also ging es ab in die wohlverdiente Mittagspause. 
Nach dem Wochenende geht es weiter und damit auch endlich an den selbstbedruckten Stoff.


5/02/2013

Flowers & Cats

Für einen Sale Schnapper mit lustigen Kätzchen musste dringend ein passendes Oberteil her. Der Stoff war schnell gefunden, dunkles blau mit weißen Blümchen auf einem leichten Blusenstoff.
Der Schnitt ist die Falten-Raglantunika der Erbsenprinzessin mit etwas veränderten und gekürzten Ärmeln. Da der Dickschädel nicht durch den kaum elastischen Stoff passen würde, habe ich am Rücken einen Verschluss mit Kam Snap eingefügt.



5/01/2013

Fremde Federn #1

Tief einatmen, Ärmel raufkrempeln und los geht ein lang geplantes Großprojekt. Oder auch nicht... Ich musste erschrocken feststellen, dass die extra gekaufte Textilfarbe gar keine war, sondern Acryllack *KopfgegenWandhau*
Aber es gibt eben auch noch Engel im Alltag, die einem weiterhelfen. So kam ich über Umwege doch noch an Textilfarbe und konnte loslegen. Zunächst musste ich aber für mein Wunschmotiv Schablonen basteln. Wie gut, dass ich so ein tolles Zaubermaschinchen habe, damit war dieser Arbeitsschritt ganz fix erledigt.
Danach habe ich mir meine Schürze umgebunden (weil wegen Flecken mit Textilfarbe, ne ;-) ), die Handschuhe übergestülpt und einen stinknormalen Haushaltsschwamm geschnappt. Der Test mit dem Pinsel war nämlich nicht sehr zufriedenstellend. 
Auf den Stoff hatte ich schon das später Schnittteil aufgezeichnet und grob ausgeschnitten, so konnte ich das Muster schön platzieren und auch nur dort aufdrucken. Die Schablone habe ich oben mit einem Klebestreifen am Stoff fixiert und die Farbe aufgetupft. Nach dem Trocknen wird sie einfach durch Bügeln fixiert.
Ich bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Sowohl der Farbton als auch der unregelmäßige Auftrag gefallen mir sehr gut. Ich hatte mir davor viele Stoffen angesehen, es waren zwar sehr viele schöne dabei, aber eben nicht DER Stoff. Nun habe ich ihn *froi*

*Fortsetzung folgt*