11/30/2013

Quiiiietsch, wie süß!

So ein neugeborenes Leben ist doch immer wieder ein riesengroßes Wunder. Zart und weich und duftend. Naja, letzteres bezieht sich natürlich nur auf den unverwechselbaren Babyduft, nicht auf mögliche Windelinhalte ;-)
Bevor wir von unserer Krabbelgruppe Abschied nehmen mussten, konnten wir noch ein neues Gruppenmitglied auf der Welt begrüßen. Als Teil des Willkommensgeschenks habe ich ein Set aus Mütze und Schühchen gestrickt. So winzig klein! Da kommt mir der eigene Zwerg plötzlich riesengroß vor.


11/28/2013

Nie mehr ohne

Kohlenhydrate stecken in vielen leckeren Sachen, sind aber die besten Freunde der bösen Kalorientierchen, die nachts heimlich die Kleider enger nähen. Wenn sie mal wieder zu aktiv waren und die Waage scheinbar die Augen verdreht, hilft bei mir am besten, Kohlenhydrate weitestgehend zu reduzieren. Wir essen seit einiger Zeit abends fast immer Salat, den mag ich sehr gern und meine Waage auch. Dafür kann ich morgens nur schwer widerstehen, ohne kräftiges Frühstück bin ich den ganzen Tag über nur ein halber Mensch, leider nicht die gute Hälfte.
Auf eins kann und will ich trotzdem nicht verzichten: Brötchenfrühstück am Wochenende. Das gehört für mich zur gemütlichen Familienzeit einfach dazu. Es darf gern mal etwas länger dauern oder in einen Brunch ausarten. Unsere Brötchen - ob gekauft oder selbstgebacken - haben es nun extra kuschelig im neuen Brötchenutensilo. Die passenden Platzsets und weitere Küchendeko folgen.


11/25/2013

Weihnachtskleid Sew Along 2013 - Teil 2

WKSA Teil 2:
Jetzt nähe ich doch lieber was die anderen alle nähen / Ich habe mich für mein Traumkleid entschieden / Ich nähe mal lieber erst ein Probemodell / Taddaa, zugeschnitten! / Der Stoff reicht nicht, Hilfe!


Mein Entschluss für den Schnitt stand schnell fest und ich bleibe auch dabei. Allerdings nähe ich erst einmal ein Probekleid, eine Generalprobe sozusagen, damit beim Festkleid auch wirklich nichts größeres schief geht. Das habe ich bereits aus lila Jersey zugeschnitten. Es war ein bisschen kniffelig, den Schnitt komplett auf den Stoff zu bekommen - Tetris für Schneiderlein sozusagen. 
Viel weiter bin ich allerdings noch nicht gekommen, da in dieser Woche einiges zu erledigen war. Nach dem Backmarathon für die Geburtstagsfeier folgte ein weiterer für den Abschied aus unserer geliebten Krabbelgruppe :( Dann der Abschied selbst, Weihnachtsshopping, Familienbesuch, Fensterdeko-Bastelei und eben das alltägliche Chaos.

Immerhin habe ich aber mit dem Strickprojekt begonnen. Ich bin mir noch nicht sicher, ob nicht auch an dieser Front erstmal ein Probemodell ansteht. In meine grüne Flauschwolle hatte ich mich auf den ersten Blick verliebt, hinter der rosaroten Brille aber völlig die Lauflänge übersehen. Eigentlich ist die Wolle nämlich viel zu dick und ich musste kräftig umrechnen, um das Muster daran anzupassen. Ich hoffe, die Menge reicht mir trotzdem. Wenigstens geht es mit 6er Nadeln in ordentlichem Tempo voran.
Ob nun die grüne Variante Teil des Weihnachtsoutfits wird oder nicht, ich werde mir auf alle Fälle noch ein Modell mit den Originalmaßen stricken.
Hoffentlich kann ich beim nächsten Mal mehr Fortschritt vorweisen. Schließlich ist dann schon 1. Advent!

11/20/2013

Mr. Fox

Mein letztes Strickprojekt ist fertig: Ein kuscheliger Pullover für die kleine Dame. So gern ich an der Nähmaschine sitze, von Hand nähen und besonders gestrickte Werke zusammensetzen ist nicht gerade meine Lieblingsbeschäftigung. Darum mag ich solche Stücke, die in einem Zug gearbeitet werden. Lediglich zwei kleine Lücken in den Achseln mussten geschlossen werden, schon war der Raglanpulli bereit für die Anprobe. 
Hier haben sich Mr. Fox und seine Freunde auf der Rundpasse eingereiht, ich kann mir aber auch andere Motive gut vorstellen.

11/18/2013

WKSA 2013 Teil 1

Nun geht es also los, ich bin ganz aufgeregt und freue mich auf den Austausch, das Stöbern bei den anderen Teilnehmern und die tollen Werke, die es am Ende zu bewundern geben wird.

Ich bin ein Streber und habe schon alles zusammen gesucht / Ich habe noch überhaupt keinen Plan und sage stattdessen ein Gedicht auf / Ich gucke mal, was die anderen so nähen / Dieser Stoff soll es sein, nur was für ein Schnitt?? / Kleine Rückblende: mein Weihnachtskleid 2012/2011.

Ich bin kein Streber, unter (Zeit)Druck arbeite ich am besten. Mein Stoff ist noch nicht vollständig, ich habe nichts abgepaust, noch nicht einmal einen Schnitt aus dem Heft gelöst, aber ich bin dennoch nicht ganz planlos. Darum bitte kein Gedicht!
Als sewing addicted dieses Kleid postete, war es um mich geschehen - Liebe auf den ersten Blick. Leider war es fast unmöglich an die entsprechende Knipmode zu kommen. Aber eben nur FAST. Ich bin bei meiner Suche hartnäckig geblieben und habe nun endlich voller Glück ein Exemplar in Empfang genommen. Mein Schaaaatz :)
Der Schnitt steht damit schon fest:
Wir werden Weihnachten im engsten Familienkreis feiern. Natürlich ist es ein besonderer Anlass und jeder zeigt sich von seiner Schokoladenseite, wiederum ist es kein Cocktail Kleid Event. Stoff und Farben sollen das Kleid also zu etwas besonderem machen, das gleichzeitig bequem ist, in dem man sich wohlfühlt. Es soll nicht nach den Feiertagen auf Nimmerwiedersehen im Schrank verschwinden. Also muss ein Kompromiss zwischen Alltag und Fest her.
Mein momentaner Favorit ist ein grauer Wollstoff:
Meine Idee ist nun, den gekreuzten Teil im Brustbereich aus einem anderen, farbigen oder gemusterten Stoff zu kombinieren. Bisher schwirren mir dafür diese Sterne im Kopf herum, aber das entscheide ich dann im Verlauf des Projektes. Und nach einem Testlauf. Ich möchte den Schnitt nämlich erstmal an einem anderen Stoff ausprobieren. An diesem Punkt herrscht noch etwas Planlosigkeit, wie das Testobjekt aussehen soll. So oder so? Oder ganz anders?

Und weil mir zwei Kleider in vier Wochen neben dem alltäglichen Wahnsinn und sonstigen Weihnachstvorbereitungen scheinbar noch nicht genug sind, werde ich das Festoutfit noch um eine Strickjacke erweitern.
In Klusi's Wollfühlblog habe ich eine gratis Vorschau auf das Buch stilvoll stricken entdeckt. Es geistern tolle, ganz verschiedene Exemplare in der Blogerwelt und bei Facebook herum. Abends greife ich zur Zeit sehr gern zu den Stricknadeln und habe eben erst alle UFOs beendet. Es muss etwas neues her. Ich habe mir die Wasserwirbeljacke vorgenommen. Ich bin eine kleine Frostbeule, da kann eine Jacke nicht schaden, zudem habe ich so Varriationsmöglichkeiten für das Outfit. Bei Facebook gibt es bereits eine KAL Gruppe, die mir sicherlich den einen oder anderen Knoten im Hirn lösen helfen kann. Diese flauschig weiche Wolle wird es sein:

Das ist mein erster Sew Along überhaupt. 2011 trug ich mit dicker Babykugel ein geschenktes Strickkleid. An 2012 kann ich mich nicht mehr genau erinnern. Es war das erste Weihnachten mit unserer Kröte und sie stand entsprechend im Mittelpunkt. Ich glaube, es war relativ leger Jeans mit Bluse. Dabei wäre ja super Kleiderwetter gewesen ;-)
Ich habe gesehen, dass ich mit meiner Schnittwahl nicht allein stehe, umso gespannter bin ich speziell auf das Werk dieser Teilnehmerin. So, und jetzt geh ich mal das Schnittmuster abpausen.

Alle Infos und anderen Teilnehmer sind hier gesammelt zu finden.