11/12/2013

Der literarische Kürbis

Nachdem die alte Wohnung übergeben ist, wird es in der neuen immer wohnlicher. Ich finde inzwischen sogar hier und da schon Platz und Zeit für Deko. 
Heute habe ich etwas ausprobiert, dass schon länger auf meiner Wunschliste stand: Deko aus einem Buch recyceln. Passend zur Jahreszeit sollte es ein Kürbis werden oder doch eher ein Apfel? Es lassen sich bestimmt noch ganz viele andere Formen umsetzen wie Birne, einfach ganz rund,...

Die Autorin möge mir verzeihen, aber immerhin habe ich das Buch gelesen, nachdem ich es für ein paar Cent am Flohmarkt der Bibliothek gekauft hatte, und nun erfreut es uns quasi in seinem zweiten Leben, das ist immerhin besser als Wegwerfen.
Man braucht ein Buch, eine Schablone mit der entsprechenden Wunschform, eine scharfe Schere, schwarzen Tee, doppelseitiges Klebeband oder Tapetenkleister und zum Verzieren ein Ästchen, evt. Filzblätter und Drahtspiralen.

Der Tee wird mit wenig heißem Wasser aufgegossen und gut ziehen gelassen. Alternativ kann man sich auch ganz normal eine Tasse zubereiten, den Tee bis auf einen Finger breit trinken und im Rest den Beutel liegen lassen. Beim Buch wird nun der Einband entfernt und die Schablone ausgeschnitten.
Die Form wird mithilfe der Schablone auf das Buch übertragen und entsprechend schneidet man alle Seiten zu.
Nun die erste und die letzte Seite zusammenkleben, dabei kann man Stiel und Blätter einklemmen.
Am Ende noch die Kanten mit dem Teebeutel färben, den Kürbis aufstellen und die einzelnen Seiten schön auseinander fächern.
Fertig!

1 Kommentar: