12/10/2013

Weihnachtskleid Sew Along 2013 - Teil 4

Uahh, es passt nicht, das muss ich ändern / Ich habe diese schwierige Stelle gemeistert und bin megastolz! / Soll ich hier noch eine Borte aufnähen, was meint ihr? / Das sieht doch schon ganz gut aus, oder?

Wuahhhhh! Kann man irgendwo Zeit bestellen? Per Express? So eine Woche Advent extra? Ich komme gefühlt nur im Schneckentempo voran und irgendwie ist der Wurm drin. 
Immerhin habe ich das Probekleid fertiggestellt. Und es war gut, dass ich mich für eine Generalprobe entschieden habe. Es ist bequem und gefällt mir immer noch. Aber es ist definitv einiges zu weit, die Bänder muss ich noch fixieren, weil ich sonst ständig am Zuppeln und Richten bin, damit kein Unglück passiert.Wenn die Generalprobe schief geht, soll ja die Premiere super laufen, Die Hoffnung bleibt also, dass - sollte hier irgendwann mal der Stoff ankommen - es doch noch was wird mit dem Traumkleidchen fürs Fest.
Getragen sieht es weniger ramschig aus als auf den schnell geknipsten Fotos. Ein Tragebild reiche ich nach.
Mein Strickwerk bereitet mir genauso viel Kopfschmerzen, mindestens. Die in der Anleitung angegebene Wollmenge weicht deutlich von der Realität ab. Diese Erfahrung haben schon einige Strickerinnen aus der KAL Gruppe machen müssen. Wenn ich mich jetzt nicht völlig verrechne, würde mein Garn gut für den Kreis reichen, nicht aber für den Ärmelteil. Durch die außergewöhnliche Art, das Strickstück am Ende zusammenzusetzen, weiß ich aber eben erst dann, wieviel Wolle ich brauchte und ob die Jacke passt. Ich zögere darum noch, das Ganze wieder aufzuribbeln und mit weniger Maschen und Reihen neu durchzustarten *seufz* Ein bisschen Motivation und Handarbeiter-Glück wären jetzt nicht schlecht.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen