3/30/2014

Frühlingsjäckchen Knit Along 2014 - der zweite Zwischenstand

Das Thema heute:
Zweiter Zwischenstand: Ermüdungserscheinungen, Passformmängel, die leidigen Ärmel und Motivation zur Zeitumstellung auf die Sommerzeit

Nachdem ich auf Wollnachschub warten musste, konnte ich Mitte der Woche wieder voll durchstarten. Der Körper ist geschafft! Nun fehlen nur noch die Blende und Ärmel. Ermüdungserscheinungen habe ich noch nicht. Allerdings kann ich mir gut vorstellen, dass es sich beim zweiten Ärmel - ähnlich wie beim zweite Socken Syndrom - noch ändern könnte. 
Ich bin sehr zufrieden mit der Passform, die Maschenangaben musste ich ja erst umrechnen. Auf den Fotos sieht die Jacke hängend schmaler aus, als sie tatsächlich ist. Auch der Farbverlauf gefällt mir sehr gut.
Wie erwartet ist mein Zauberball fast aufgebracht, gerade mal noch ein Regenbogen ist darauf übrig. Für die Ärmel wird das nicht reichen, vor allem nicht wenn ich zwei gleiche haben möchte. Nun bin ich am Grübeln, ob ich einen weiteren Zauberball kaufe (wollte ich eigentlich nicht), die Ärmel uni in Grau arbeite oder gestreift ebenfalls in Merino von Lang Yarns und dabei eine der Regenbogenfarben aufgreife. Dabei tendiere ich zu dunkelblau oder -grün. Die Streifenvarianten gefallen mir vor meinem geistigen Auge im Moment am Besten *grübel*


Die gesammelten Werke findet ihr hier.

3/27/2014

ICH BACKS MIR im März - Guglhupf

Auch im Monat März bin ich bei Claretti's ICH BACKS MIR dabei. Leider habe ich noch keine große Guglhupfform, dafür aber vier kleinere aus Silikon. Die finde ich sogar ein bisschen besser, denn so lassen sich die Portionen besser einteilen oder hin und wieder nur mit der halben Teigmenge backen. 

Bei mir gab es das altbewährte Bananen-Schoko-Rezept aus Cynthia Barcomi's Backbuch, ein Alltime Favorite. Ich habe die Rezeptur nur etwas meinen Vorräten angepasst und den Zucker reduziert.

3 reife Bananen
1 Ei
1 Becher saure Sahne
1Pck Vanillezucker

300g Mehl
180g Zucker
1 Tl Natron
50g Öl

1 Tafel geschmolzene Zartbitterschokolade

Die Banane pürieren und dann Ei, Sahne und Vanillezucker untermixen.
Die trockenen Zutaten vermengen und schließlich mit Öl und der Bananenmischung ordentlich vermixen. 
Die geschmolzene Schokolade unterrühren. Dabei verrühre ich sie nie ganz, sondern erzeuge nur einen Marmoreffekt. 
Auf die Formen verteilen und bei 180°C ca. 30 Minuten backen. Nach Wunsch verzieren.


Beim nächsten Mal würde ich die Teigmenge reduzieren. Es war noch so viel übrig, dass sich ein Herzchen dazwischen geschlichen hat. Lecker war es trotzdem.

Und weil es sich Mann un Kind schon soooo lange gewünscht haben, gab es als Nachschlag einen Waldmeistergugl mit Vanillesauce.

3/17/2014

Krimskrams

Mein Baby ist in nicht einmal zwei Wochen ein Krippenkind. Wir sind beinahe startklar, was die Ausstattung angeht. Für all den Krimskrams von der Creme bis zur Wechselwäsche habe ich heute einen Beutel genäht. Für die Kröte natürlich mit Kröten ;-)


3/14/2014

Im Zickzack in den Frühling

Durch die kostenlosen Anleitungen und Inspirationen auf Drops Design habe ich immer wieder die hübschen Drops Garne bewundert. Als es bei Lanade auch sommerliche Baumwollgarne in wunderbaren Frühlingsfarben im Angebot gab, habe ich mir eine Auswahl an Cotton Light bestellt. 
Aus Grün- und Blautönen hatte ich eine Decke im Zickzackmuster für ganz neuen Erdenbürger geplant. Das Garn strickt sich sehr angenehm und die Farben sind wirklich sehr chic.
Das Muster hatte sich schon bei meinem Kissen aus Opal Garn (das ich hier noch unbedingt zeigen muss) bewährt.
Die Decke ist genau richtig für den verfrühten Frühling. Sie ist warm und kuschelig, man schwitzt darunter dank kühler Baumwolle aber nicht schnell.

3/12/2014

Noro

Bei Noro handelt es sich um außergewöhnliche Qualitätsgarne. Sie werden noch vor dem Spinnen einzeln eingefärbt. Sie sind in verschiedenen intensiven Färbungen und stärken erhältlich. 
Ich hatte mir einst ein Knäuel Noro Kureyon gegönnt und mir nun daraus eine Mütze im Spiralmuster gestrickt.





3/09/2014

Frühlingsjäckchen Knit Along - Teil 3

Die heutigen Themen:

Erster Zwischenstand: 
Stolz auf den Fortschritt, Schwierigkeiten und Lösungen

Entgegen meiner eingefahrenen Gewohnheiten habe ich eine Maschenprobe erstellt. Das war auch gut so, wie sich hinterher herausstellte. Obwohl ich zum festen Stricken tendiere, war mir das Maschenbild mit der angegebenen Nadelstärke 3.5mm der Anleitung (die zu meinem Garn passt) zu locker und wirkte unsauber. 
Auf einen Tipp in einer Facebook Gruppe hin kaufte ich mir eine Rundstricknadel aus Messing von Lana Grossa in 3.25mm. Man glaubt kaum, dass das wirklich einen Unterschied machen könnte, aber so ist es. Die Nadeln stricken sich nicht nur fast wie von allein, das Ganze ist nun sauber gestrickt und dennoch flexibel genug für eine Jacke.

Nun musste ich noch ein "wenig" rechnen, um auf meine Größe zu kommen und die beiden Anleitungen unter einen Hut zu bringen. Ich wollte gern von oben beginnen. Ich kann schwer einschätzen, wie weit mir mein Zauberball reicht und möchte im Notfall lieber den Abschluss und/oder die Ärmel uni arbeiten als den Bereich von der Brust aufwärts. 
Zum anderen ist bei der Passform meine Oberweite der kritische Punkt und dort möchte ich nicht erst am Ende ankommen, um dann festzustellen, dass es zu eng ist und ich alles wieder aufribbeln muss. Dank Maschenprobe und Erinnerungen an den letzten Matheunterricht (der 2014 tatsächlich genau 10 Jahre zurückliegt omg!) habe ich es ganz gut hinbekommen, ohne dass das Strickstück völlig aus der Form gerät. Die Jacke wird in einem Stück gearbeitet, das kommt mir sehr entgegen, da ich Gestricktes zusammen nähen gar nicht mag. Damit nimmt man sich jedoch den doppelten Boden, nachträglich bei der Passform zu mögeln und es muss von Anfang an stimmen.
Stolz bin ich wirklich auf den Fortschritt. Die Farben passen toll zusammen, es fühlt sich wunderbar kuschelig und dennoch leicht an und der Farbverlauf des Zauberballs kommt gut zur Geltung. Dieser macht mit der ersten Reihe süchtig, nicht umsonst gibt es extra einen Warnhinweis an der Banderole. Man denkt sich "ach, jetzt kommt gleich die nächste Farbe, nur noch eine Reihe", und noch eine und noch eine und... Und plötzlich ist es zwei Uhr nachts und man strickt immer noch.
So bin ich bereits weiter als erwartet und konnte die Maschen für die Ärmel stilllegen. Vor der Anprobe hatte ich ein Kribbeln im Bauch, denn nun sollte sich herausstellen, ob meine Rechnungen aufgehen oder ich wieder rückwärts stricken muss. Doch - tadaaaaa - es passt!
Ich habe mich gefreut wie ein Zaunkönig! Jetzt kann ich mich gemütlich auf der Terrasse in die Sonne setzen und Reihe um Reihe vor mich hinstricken. Auf die Abnahmen laut Mon petit gilet werde ich verzichten und die Jacke gerade nach unten stricken. Wenn ich damit fertig bin, fehlen nur noch die Ärmel über die stillgelegten Maschen und die Blende.
Auch im digitalen Zeitalter sind mir die analogen Helferlein wie handschriftliche Notizen, Maschenmarkierer und Reihenzähler am liebsten.

Alle Teilnehmer, Tipps und Kniffe findet ihr wie immer hier.

3/06/2014

Leseknochen

Ich wollte schon seit Langem einen Leseknochen ausprobieren. Die Suche nach einem Last Minute Geschenk gab mir nun den perfekten Anlass, es endlich anzugehen. Das erste Kissen ist eine schlichte Variante, die zu allem und überal hin passt. Es war ruckzuck in wenigen Minuten genäht und gestopft und wurde zusammen mit einem Töpfchen Frühlingsboten quasi noch nadelwarm überreicht.

3/04/2014

Sommersocken

Beim Ausflug in unser geliebtes Dresden habe ich den idee.creativmarkt in de Centrum Galerie besucht. Er hat ein kleines, aber feines Sortiment an Wolle Rödel Garnen und Nadeln.
Für ein Paar sommerliche Socken habe durfte u.a. Cotton universal und Cotton print in der Variante multicolor in den Einkaufskorb wandern. Die Baumwolle hat tolle Farben und trägt sich angenehm kühl und leicht.

3/02/2014

Der 365 TageQuilt - Ende Februar

Mein Quiltkissen wächst auch weiterhin und wird wunderbar bunt. Weil der Glücksklee mein absoluter Lieblingsstoff ist, durfte sich damit ausnahmsweise ein Jersey einreihen. Ich denke, bei den kleinen Quadraten ist das unproblematisch. Und macht sich so gut im knallbunten Mix :)
Und auf geht's in den März. Die Sonne mit knalligen Farben gegen das triste Wintergrau herauszulockern, hat schon bestens funktioniert. Nur nicht nachlassen!
Alle Infos sind wie immer beim Königskind und die gesammelten Werke bei pinterest zu finden.