3/05/2015

Rums #10/15

 
Heute am Rumstag zeige ich euch ein Langzeitprojekt, das wie so oft eigentlich gar keins hätte sein müssen. Meiner Schnabelina Bag fehlte nur noch ein Reißverschluss, mehr nicht.
Obwohl es am Ende immer gut klappt (zahlreicher online Anleitungen oder gut bebilderter Ebooks sei Dank), sträube ich mich ein wenig gegen Reißverschlüsse und zögere diesen Arbeitsschrift meist möglichst lang hinaus.
 
 
Weil ich das Täschchen aber für eine Kurzreise fertig haben wollte, hieß es Augen zu und durch. Es hat natürlich auch hier wieder gut funktioniert. Die Schnabelina Bag ist zwar ein aufwendiger, weil vielschrittiger Schnitt, aber von schwierig kann nicht die Rede sein. Das Ebook zeigt jeden Schritt und jede Variationsmöglichkeit ganz genau.
 
 
Ich habe mich für Medium entschieden, für einen kurzen Trip oder ein Wochenende genau richtig. Als ich den Stoff in Landkartenoptik gesehen habe, wusste ich sofort, DAS PASST! Kombiniert habe ich mit hellem Jeansstoff einer recycleten Hose und türkiser Webware.
 
Ursprünglich hatte ich auch die vorgesehenen Patches zugeschnitten. Beim Zusammensetzen verschwand mir aber dadurch der Hauptstoff zu sehr, deshalb habe ich sie weggelassen und auch nur auf der Vorderseite eine Tasche aufgesetzt.

 
 
Noch ein bisschen Tüdelü, Ziernaht und eine Tasche im Innenleben und fertig war das Ganze. Auf ihrer ersten Reise hat sie sich schon bewährt und darf uns nun öfter begleiten.
 
 
 
 

Kommentare:

  1. Deine Schnabelina sieht klasse aus, die würde ich auch sofort nehmen. Ich habe den Schnitt hier bei mir auch schon eine Ewigkeit zu liegen, hab mich irgendwie immer noch nicht rangetraut. Auch wegen dem Reißverschluss ....müsste ich aber unbedingt mal in Angriff nehmen :-)
    Liebe Grüße Katrin

    AntwortenLöschen
  2. Uiii, die sieht schick aus! Ich finde den Stoff auch absolut passend und die wellige Ziernaht sieht richtig schick aus. Der rote Garn hebt sich toll vom Stoff ab.

    LG
    Jen

    AntwortenLöschen