9/17/2016

Jahresdecke 2016 - Cathedral Windows Block


Für den Juli Block meiner Jahresdecke 2016 hatte ich mir einen aufwändigen Block vorgenommen. Beim Kirchenfenster Block heißt es immer wieder Falten und Bügeln, Stecken, Falten und Bügeln. Aufwändig ja, aber nicht knifflig. Dachte ich.


Es gibt unzählige Anleitungsvideos und bei Pattydoo ein wunderbares Tutorial auf deutsch inklusive Freebie. Man faltet viele "Briefumschläge" aus dem Haupstoff, näht diese zusammen und steckt zum Schluss kleine bunte Quadrate in die entstandenen "KirchenFenster". Soweit der Plan. Leider hat sich mein Hauptstoff als sehr eigensinnig erwiesen, er hat sich auch mehrfach gebügelt immer wieder aufgefalten. Trotzdem akkurat zu arbeiten hat so sehr viel Zeit und Nerven gekostet. Am Ende habe ich ihn genervt zur Seite gelegt.


Mir gefällt das Muster aber so gut und ich habe nach einer Alternative gesucht. Mit der Stickdatei Cathedral windows cushion and quilt block von Sweet Pea habe ich eine unkonventionelle Lösung gefunden. Alle Verfechter des klassischem Patchworks mögen mir vergeben, aber so habe ich den Juli Block in der Maschine gestickt. 


Dabei sind neun kleine Quadrate entstanden, die schließlich mit der Nähmaschine zusammengenäht und für die richtige Größe umrandet wurden. Man muss ein bisschen umdenken, da hier die Quadrate (hier Gelbtöne) zuerst an der Reihe sind und dann die abgerundeten Elemente (grau) gestickt werden.



Das in the hoop Patchen stand auf meiner ToDo Liste, seit ich die Maschine besitze und nun konnte ich zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen. Der traditionellen Vorgehensweise werde ich dennoch irgendwann eine zweite Chance geben, vielleicht für ein hübsches Kissen.
Für meinen Block habe ich wieder Reste aus meinem Bestand benutzt. Alein die Kokka Eulen hatte ich dazugekauft. Allerdings nur einen 20cm Streifen, von dem noch ein gutes Stück übrig ist. Das Sticken verbraucht weit weniger Stoffmengen als die klassische Nähvariante.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen