6/06/2017

A echts Derndl



Hier in den weiß-blauen Gefilden braucht ein Mädchen unbedingt mindestens ein Dirndl im Schrank. Und ich muss sagen, es schaut schon unheimlich gut aus mit den Puffärmelchen, Schürzen etc. 

Das letzte Dirndl hatte ich meiner Kröte vor zwei Jahren genäht. Es geht zwar noch gerade so noch zu, ist aber inzwischen leider viel zu kurz geworden. Als sie nun etwas weiß-blaues für ihren Auftritt beim Pfarrfest brauchte, wo sie unter anderem beim Bändertanz mitmachte, musste dringend etwas neues her.

Zusammen waren wir im Stoffgeschäft vor Ort und sie hat sich die Stoffe für ihr neues Kleid selbst ausgesucht, auch die Knöpfe sind ihre Entdeckung. Wie schon damals habe ich nach dem Schnitt Theresa von Zierstoff genäht, das hat sich einfach bewährt.


Ich habe lediglich den Rock um ein paar Zentimeter verlängert, damit es nicht wieder zu schnell zu kurz wird. Das liegt wohl in der Familie ;-) Ansonsten sitzt das Dirndl richtig gut und lässt sich leicht nähen. Alle wichtigen Schritte sind zusätzlich in einem Video erklärt.



Sie wollte das Kleid gar nicht mehr ausziehen und wünschte sich sogar für ihre Puppe genau das gleiche. Gesagt, getan. Es war zum Glück noch haargenau genug Stoff für ein Minidirndl samt Schürze übriggeblieben. Den Schnitt habe ich nach einem Puppenpulli selbst zusammen gebastelt. Wer sich das nicht zutraut, es gibt mittlerweile auch Anleitungen dafür. Zum Schließen und Fixieren der Schürze habe ich Kam Snaps verwendet.


Hier noch einmal alle selbstgenähten, kleinen Dirndl auf einem Bild. Die Farbkombination vor zwei Jahren gefällt mir immer noch sehr gut.


Genäht: Dirndl Theresa von Zierstoff
Verlinkt: Creadienstag

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen