11/23/2017

Die drei vom Blog Mützen KAL - 2/3

Die letzte Woche beim Mützen Knit Along ist angebrochen, Zeit für einen weiteren Zwischenstand. Ich habe gleich vier Tegan Hat with Top Knot nach der Anleitung von Julie Taylor gestrickt. Diese Mützchen eignen hervorragend für Reste und sind ein hübsches Geschenk mit dem besonderen Etwas. Eine habe ich in Perlmuster gestrickt, die letzte hat eine Bommel bekommen.



Passend zu meinem Bel Air Schal folgte ein Luftikus aus dem Buch Kopfsache. Sie wird von oben nach unten gestrickt. Das Garn ist wie gemacht für diese Mütze, luftig und weich. Sie gefällt mir so gut, da muss unbedingt noch eine weitere als Weihnachtsgeschenk entstehen.
 


Das Krötenkind hat die geplante Wurm Mütze aus Resten bekommen. Da passt auch der größte Kopfknödel drunter.




Die letzte im Bunde ist eine Babymütze, Freestyle gestrickt, aus Flauschgarn. Sie sieht aus wie ein kleines, kuscheliges Schäfchen.

11/11/2017

Die Drei vom Blog Mützen KAL - 1/3

Gerade einmal 10 Tage läuft der neue KAL von Die Drei vom Blog und es sind schon so viele wahnsinnig tolle Mützen entstanden. Auch ich habe einiges gestrickt. Das ist das tolle an einem KAL, man schafft viel und nimmt endlich Projekte in Angriff, die schon ewig auf der Pinnwand warten. 

Angefangen habe ich mit Puppenmützen. Ich habe mir vorgenommen, für den KAL keine neue Wolle zu kaufen, sondern meinen Stash abzubauen. Für die Reste sind Puppenmützen super geeignet. Das Christkind wird die lang ersehnte Baby Born Puppe bringen und diese muss natürlich auch eine warme Garderobe bekommen.

Die Itty Bitty Bear Cubs habe ich einmal mit und in lila ohne Ohren gestrickt. Die kuschelige Zipfelmütze ist frei Nase gearbeitet. 


Aus einem lang gehüteten Knäuel Katia Candy Cotton ist eine Leafy Beanie für das Töchterlein entstanden. 


Zwei pinke Reste wurden zu einem Pussy Hat, ebenfalls für die kleine Dame des Hauses. 


Für mich habe ich aus Medio von Lana Grossa ein Turban(d) gestrickt. In dieser Nadelstärke ging das super schnell. Es gefällt mir auch auf links gedreht sehr gut.


Für Nummer 7 meiner Sammlung habe ich noch dickere Nadeln benötigt. Es ist ein Bamboo Hat aus Lumio von Schachenmayr, das Garn hat reflektierende Streifen und ist damit besonders jetzt in der dunklen Jahreszeit ein guter Begleiter. Und kuschelig warm ist es auch.


Einige zum Thema passende Ideen sind noch auf meiner ToDo Liste, u.a.:
-Fisherman Mütze
-Die Drei vom Blog KAL Mütze aus Bravo Color
-Stirnband aus Stricklieselsträngen geflochten
-Stirnband mit Zopfmuster
-Bunter Wurm in Kindergrösse 
...

Mal sehen, was davon im November noch umgesetzt wird, ein paar Tage hat er ja noch übrig und das Wetter lässt genug Zeit zum Stricken.

11/04/2017

Taschen Sew Along 2017 - Bento Bag


Für das Monatsthema "Mein Stoffdesign" beim Taschen Sew Aloing 2017 habe ich einen leichten Baumwollstoff mit Textilfarbe bestempelt. Nun tummeln sich Augen, Münder und Nasen auf dem Stoff, sogar mit Goldzahnund Lippenstift. Die Farbe wird nach dem Trocknen einfach durch Bügeln fixiert.

 

Danach habe ich eine gefütterte Bento Bag daraus genäht. Ich habe mich grob an der Anleitung von Indigobird Design orientiert, zwei Taschen genäht, rechts auf rechts zusammengenäht, gewendet und abgesteppt.  


Meine Tasche ist für mein Strickzeug gedacht, wie hier für mein Dream Stripes Tuch. Soll sie geschlossen werden, verknotet man einfach die Enden miteinander. Dadurch ist die Tasche in der große flexibel. Man kann auf diese Art auch wunderschön Geschenke verpacken. Oder man näht sie größer und verbindet die Enden zu einem Henkel, schon hat man einen hübschen Einkaufsbeutel.


Genäht: Bento Bag, z.B. Indigobird Design
Verlinkt: TSA 2017 bei greenfietsen

11/02/2017

Booooh!

 
Ein großer Halloweenfan bin ich nicht, aber das Kind freut sich über jede Gelegenheit, sich schick machen oder verkleiden zu können. Darum gab es einen Kompromiss: ein gruseliges Röckchen.



Dafür habe ich einen 30cm hohen Streifen Baumwollstoff zum Ring geschlossen, oben gekräuselt und ein Bündchen angenäht.

Den Saum habe ich zuerst ganz normal genäht und dann noch Tüll dahinter gesetzt. Das ist einfach ein doppelt gelegter Streifen, der ebenfalls zum Ring geschlossen und dann gekräuselt wurde.


Der Rock wurde schon fleißig ausgeführt. Auch auf den Wochenmarkt, wo wir einen Hokkaido für den Kürbiskuchen gekauft haben. So ist mir persönlich der Kürbis lieber :)